Freitag, 24. April 2015

Der perfekte Mittag in Regensburg:
Anton Schmaus im storstad

Über den Dächern von Regensburg ist das storstad. Der Name des Restaurants ist schwedisch und bedeutet Großstadt. Das ist Regensburg nicht, aber Anton Schmaus ist dort etwas sehr großes gelungen.

Regensburg ist eine wunderschöne mittelalterliche Stadt und die Altstadt steht zu Recht auf der Weltkulturerbe-Liste der UN. Der beeindruckende Dom ist bereits von weitem zu sehen und rund um ihn gruppiert sich ein Gässchen-Gewirr, das nur zu Fuß erkundet werden kann. Dort ist das storstad, im 5. Stock eines alten Hauses.

Im Gastraum und auf der Terrasse präsentiert sich der Dom mit diesem herrlichen Anblick.



Das Restaurant präsentiert sich schlicht, klar und sehr edel. Alle ist sehr durchdacht und zurückhaltend. Die Naturmaterialien und die hellen Farben schaffen eine gute Atmosphäre, in der ich mich sofort sehr wohlgefühlt habe. So lenkt auch nichts von den Tellern ab. Der Star ist das Essen und alles andere ist die perfekte Bühne dafür.

Ich wusste vorher, dass storstad Großstadt bedeutet und nach dem Besuch hatte ich den Eindruck, dass es um die Haltung und die Vorstellungskraft geht. "Großstadt findet in den Köpfen statt" sagt Anton Schmaus - so ist es bei mir angekommen. Regensburg braucht den Vergleich mit einer Großstadt nicht zu scheuen. Es ist eine sehr attraktive Stadt und bietet Vor- und Nachteile, wie eben eine Großstadt auch.

Ein Vorteil sind die kurzen Wege und deshalb bietet sich Regensburg zu einem Stadtspaziergang an. Schöner Nebeneffekt sind die Markthalle, die Wochen-Märkte und attraktive Einzelhandelsgeschäfte. Und nach dem Einkaufen bietet es sich an bei Anton Schmaus das Lunch-Menü zu genießen. So haben wir es das letzte Mal gemacht und ich hoffe, dass es nicht unsere letzte Gelegenheit war.

Es gibt drei unterschiedliche Lunch-Menüs. Innovation steht für kreative, moderne Gerichte. Tradition eher für Klassiker und sogar ein Vegetarisches Menü wird angeboten. Das erstaunliche daran ist, dass alle 3-Gang Lunchmenüs 35 Euro kosten und dafür bekommt man die volle Kompetenz eines Gourmet-Restaurants mit einem Michelin-Stern.

Wir haben uns bei unserem Besuch für Innovation entschieden.



Schöner Auftakt mit einer Erdbeerbowle

Zur Bärlauchbutter gibt es den normalen Brotkorb und eine Auswahl an glutenfreiem Brot

Kohlrabisüppchen mit Mango

Sepia | Pulpo | Erbse | Ei | Schinken

Rind | Paprika | Ananas | Teriyaki

Papaya | Schokolade | Yoghurt

Etwas ganz Besonderes wird anstatt Espresso serviert. Es gibt frisch aufgebrühten Kaffee - in unserem Fall nur für Herrn bushcook, da Filterkaffee zu den ganz wenigen Dingen gehört, die mir gar nicht schmecken. Obwohl mir der Espresso gefehlt hat, finde ich diese Art Kaffee anzubieten sehr schön. (Aber eine Praline habe ich glücklicherweise trotzdem bekommen :-) )



Kommentare:

  1. Oh, das ist toll mit dem frisch aufgebrühten Kaffee. Ist der Kaffee/Espresso dochnder Abschluss fast jeden guten Essens, also der letzte Eindruck! Leider wird der Kaffee in der Gastronomie noch oft als Stiefkind behandelt. Der Rest sieht auch grandios aus. Da werde ich auf jeden Fall hingehen, wenn ich mal in Regensburg bin. Danke für den Bericht!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      das freut mich sehr, dass ich Dir einen guten Tipp geben konnte. Ich würde auch immer wieder hingehen.

      Löschen