Samstag, 18. April 2015

Stefan Marquard-Event im Restaurant Schwögler

Es war wieder einmal soweit, im Restaurant Schwögler, in der Nähe von Regensburg fand das jährliche Event mit Stefan Marquard and friends statt. Diesmal war alles so perfekt vorbereitet, dass der Hausherr, Helmut Schwögler, Zeit hatte die Entstehungsgeschichte zu verraten. Er wollte unbedingt nach Meersburg um sich bei Stefan Marquard als Koch zu bewerben. Unglücklicherweise ging an diesem Tag sein Auto kaputt. So hat er seine Schwester gebeten, dass sie ihn an den Bodensee fährt.

Es ist alles gut gegangen. Helmut bekam die Stelle und Stefan ist mit der Schwester nun schon viele Jahre verheiratet. Allerdings war Helmut damit nur einverstanden, wenn Stefan dafür einmal im Jahr bei ihm kocht. Und so kommen die Gäste jedes Jahr in den Genuss eines besonderen Abends. Jeder Gang wird von Stefan und seinen Kollegen genau vorgestellt - das ist fast schon eine Art theoretischer Kochkurs. Man merkt, mit wieviel Spaß und Freude alle bei der Sache sind.

Selbstverständlich darf eine entsprechende Weinbegleitung bei so einem Menü nicht fehlen. Diesmal kam der Wein aus der Pfalz und wurde vom Winzer Uli Metzger gleich persönlich präsentiert. Der hat aus seinem Namen gleich eine Tugend gemacht und so zeigt er die Klassifizierung seiner Weine über einen Zerlegungsplan auf dem Etikett.

Helmut Schwögler, Uli Metzger, Stefan Marquard (v.l.n.r.)

Brotauswahl mit Bärlauchbutter und Marillenaufstrich
2015 Pinot Meunier Brut

Spargel rauf und runter
2014 Weißburgunder

Gerade noch gut gegangen und mir ist die richtige Antwort eingefallen :-)

Schwarzer Heilbutt, Yuzu und Misocreme
2014 Sauvignon blanc

Schweinebauch, Schweinegiotto, Rote Bete und Buttermilch
2014 Weißer Bulle

Einer der Hauptakteure des Abends, Wolfgang Müller, erklärt den Hauptgang und kommt jedes Jahr gerne mit, obwohl er keine Schwester bekommen hat, wie er betont.


Krake gebacken, Ochsenbrust gefüllt und Blumenkohl
2013 Spätburgunder "B" Pastorenstück

Kalbshaxe, Brokkoli und Fett
2012 Schwarzer Bulle

Für das Dessert haben sich Stefan und Wolfgang dann doch lieber auf die Kompetenz des Chef-Patissiers Thomas Schindler verlassen, der die Vorgabe "irgendwas mit Süßkartoffel" kreativ und köstlich umgesetzt hat.

Süßkartoffel, Papaya, Mango
2013 Scheurebe


Auch der Service, unter der Leitung Marion Hoibl Lindinger hat einen tollen Job gemacht und es gab keine leeren Gläser und immer gleichzeitig am Tisch das Essen.

Einige Impressionen der sehr ansprechenden und witzigen Wein-Etiketten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen