Dienstag, 9. Juni 2015

Ein Besuch beim Rockstar unter den irischen Farmern

Vor dem Abschied von Irland stand noch der Besuch einer Milchfarm auf dem Programm. Wir besuchten Brian Cleary's Farm in Waterford, das direkt an der irischen Südküste liegt. Brian ist inzwischen genauso prominent, wie seine Farm, da beide im aktuellen Kerrygold-TV-Spot zu sehen sind. Den von kleinen Steinmauern begrenzten Weg, der im Spot zu sehen ist, sind wir auch gegangen. Er führt direkt zur Kuhweide, auf der die rund 70 Kühe von Brain stehen. Die Landschaft ist atemberaubend schön.




Diesen Ausblick haben Brians Kühe fast jeden Tag. Aufgrund des Golfstroms hat Irland ein ganz besonderes Klima. Es ist ziemlich konstant und wird nicht zu heiß und nicht zu kalt. Irische Kühe stehen rund 300 Tage im Jahr auf der Weide. Auch Nachts kommen sie nicht in den Stall, da auch die Nächte in Irland milde Temperaturen haben. Es ist ganz selbstverständlich, dass sie keine Silage zu fressen bekommen und damit ist die Milchqualität vergleichbar mit der Heumilch bei uns. Jede Kuh gibt täglich 25 Liter Milch. Die Bauern liefern die Milch an die Genossenschaft und von dort geht sie dann zu Kerrygold und wird zu Butter, Käse und diesem köstlichen Sahnelikör verarbeitet. Die Butter wurde bereits von Öko-Test mit "sehr gut" ausgezeichnet.




Wenn man Brian kennen lernt, versteht man, weshalb er auch schon das Fotomodell einer großen Werbe-Kampagne von Kerrygold in Deutschland war. Sein Foto ist in vielen Zeitschriften abgebildet und jetzt kann er auch noch im Fernsehen bewundert werden. Er ist sehr authentisch und mit Leib und Seele Milchbauer. Wenn er lacht, dann muss man einfach mitlachen. Auch seine Kühe lieben ihn heiß und innig. Sein größter Fan ist diese Kuh, die ihn während unseres Besuchs auf der Weide keine Sekunde von seiner Seite gewichen ist.





Die Farm ist bereits seit 130 Jahren in Familienbesitz und alle helfen mit. Brians Mutter hatte bereits einen besonders liebevollen Tee-Empfang für uns im Wintergarten vorbereitet. Es gab Scones mit Erdbeermarmelade, spotted dog - ein süßes Brot mit Butter, Kekse und Muffins. Dazu natürlich stilecht Tee. Alles war selbstgemacht und schmeckte sehr gut.




Wir konnten natürlich gar nicht anders, als hier eine längere Pause einlegen, wie geplant war. So beschlossen wir einfach das Mittagessen ausfallen zu lassen und genossen unsere Zeit bei der netten Familie.




Natürlich durften auch verschiedene Sandwiches nicht fehlen. Mein Favorit war das Eier-Sandwich.




Danach ging es direkt zum Flughafen in Dublin und es hieß leider Abschied nehmen von dem schönen Irland, seinen liebenswürdigen Menschen und unserer netten Reisegruppe. Ich möchte mich ganz herzlich für die Einladung, die schöne Zeit und die tolle Organisation bei Christina und Stephen von Kerrygold bedanken.

Und weil es so schön war, gibt es noch ein paar Impressionen von glücklichen Kühen:










Die Berichte der Kollegen:

Zorra von Kochtopf

Kommentare:

  1. Ach wie schön, deine Worte und Fotos katapultieren mich gleich nochmal nach Irland zurück! Das war wirklich unvergesslich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Ich denke auch so oft an die wunderbare Zeit zurück und vor lauter Sehnsucht werde ich demnächst eine Butter kaufen. Es gibt in Deutschland jetzt eine limitierte Verpackung, auf der Brian abgebildet ist :-).

      Löschen