Freitag, 5. Juni 2015

Fabelhaft französisch:
Hühnerbrustspieße mit Kokosnuss, Kurkuma und Kaffirlimetten, gegrillt über offenem Feuer

Offenes Feuer übt ja immer eine sehr große Faszination aus. Deshalb hat mir die Idee aus dem Kochbuch "Fabelhaft französisch: Köstlichkeiten für jeden Anlass" sehr gut gefallen, Hühnerspieße über der Flamme zu grillen.

An dem Tag, als ich für die Rezension kochen wollte, hat es in Strömen geregnet und so habe ich mich für eine Indoor-Variante entschlossen. Die Spieße wurden einfach mit dem Bunsenbrenner gegrillt.

Damit das Fleisch den Geschmack der Marinade besser aufnehmen kann, habe ich die Marinierzeit deutlich verlängert. Nach den angegebenen 40 Minuten tut sich erfahrungsgemäß kaum etwas, das dem Fleisch Würze geben würde. Trotzdem blieb es geschmacklich etwa fade, dem konnte nur durch Nachsalzen gegengesteuert werden.

Als Beilage gab es einen ganz einfachen Kopfsalat mit einem Dressing aus Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl.





für 2 Personen

1 Hähnchenbrustfilet
1 Bio-Limette
200 ml Kokosmilch
1 TL Fischsauce
1 EL Kurkuma
2 Kaffirlimettenblätter
Meersalz

Die Schale der Limette fein abreiben. Bei den Kaffirlimettenblätter den Blatt-Stiel herausschneiden und die Blätterhälften dann sehr fein schneiden. Kokosmilch mit Limettenabrieb, Kaffirlimettenblätter, Fischsauce und Kurkuma zu einer Marinade verrühren. Die Hühnerbrust in Streifen schneiden und mit der Marinade gut vermengen. Alles abgedeckt über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Am nächsten Tag die Streifen abtropfen lassen und auf Schaschlikspieße stecken. Über der offenen Flamme oder mit einem Bunsenbrenner grillen. Mit Salz würzen und sofort servieren.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen