Samstag, 4. Juli 2015

Kochen mit Lucki Maurer auf einem Falcon Range Cooker

Schon seit 20 Jahren schwärmt ein Freund davon, wie sein Traumhaus aussehen würde. Er stellt sich eine große Küche vor, die im Zentrum steht. Und das restliche Haus wird einfach um die Küche herum gebaut. So eine Küche würde mir auch sehr gut gefallen und dann wäre da auch Platz für einen Falcon Range Cooker. Zumindest das Bedienfeld bewundere ich immer, wenn ich den Blog von hundertachziggrad aufrufe.

Der erste Range Cooker von Falcon kam bereits 1830 auf den Markt und wurde immer weiter entwickelt, um technisch auf dem aktuellen Stand zu sein. Das Design ist glücklicherweise immer noch so geblieben, dass man sich gleich heimisch fühlt. Es gibt diese Öfen in unterschiedlichen Breiten mit verschiedenen Kochfeldern und Einteilungen beim Backrohr und dazu noch in vielen Farben. Das fasziniert mich besonders, dass es die Möglichkeit gibt, sich den perfekten Ofen auszuwählen.

In dem schönen und großzügigen Werkraum der Gastlichkeit im Hofquartier Taufkirchen gibt es eine große Anzahl unterschiedlicher Modelle. Vor ein paar Wochen war ich eingeladen dort, zusammen mit Lucki Maurer und seinem Küchenchef Michael Riedl, ein Menü zu kochen.



Gleich zum Empfang drückte uns Lucki seinen neuen Cocktail mit Weißbier in die Hand. Der war für Petra und mich zu gefährlich, da wir gerade von einem Koch-Event in Hamburg zurück gekommen sind. Aber auch hier wurde blitzschnell Abhilfe geschaffen und Michael schaltete einfach einen der Öfen ein und machte uns ein warmes Essen. Nochmals danke, das war Rettung in letzter Sekunde.


Zur Vorspeise gab es Black Tiger Garnelen und Jakobsmuscheln mit Blumekohl-Kokos-Püree und Ofentomaten. Die Tomaten schmurgelten im Rohr vor sich hin und auf dem breiten Kochfeld konnten wir drei Pfannen gleichzeitig aufstellen, um die Meeresfrüchte zu braten.


Zum Hauptgang sollte es Rinderfilet geben. Das wurde gesalzen und gezuckert und dann in der Pfanne kräftig angebraten. So kam es dann in das Backrohr, um gar zu ziehen. Es war perfekt rosa und auch das Pfannengemüse und eine schnelle Sauce passten perfekt dazu.



Beim Dessert kam es, wie es kommen musste und Lucki, der Meister des Käsedesserts, gab diese Aufgabe in sehr vertrauenswürdige Hände. Michael zauberte ein Schokoküchlein mit Eis, Pistaziencrumble und rosa Baiser.

Es war ein schöner und genussvoller Abend mit Lucki, Michael und den vielen unterschiedlichen Öfen von Falcon.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen