Montag, 27. Juli 2015

Sommer-Gurken-Glück

Letztes Jahr flatterte mir der Newsletter von Essbare Landschaften ins Haus. Sie haben ein Gurkenpaket angeboten und ich hoffe sehr, dass es das heuer auch wieder gibt. Zumindest beim Spargel hat das sehr gut geklappt.

Ich bin ein sehr großer Gurkenliebhaber und kenne immerhin schon ein paar Sorten. Die "normale" Salatgurke (wobei mir da auch schon unterschiedliche Varianten untergekommen sind), die kleine Gärtnergurke und die ganz kleinen Einmachgurken. Vor zwei Jahren lernte ich bei einem Einmach-Event mit Franzi Schweiger auch die Zitronengurke kennen. Das ist ja immerhin schon eine ganze Menge. Und trotzdem waren in dem Gurkenpaket noch weitere Sorten, die mir bis dato völlig unbekannt waren.

Ein paar Fotos habe ich letztes Jahr über facebook veröffentlicht und an den Reaktionen merkte ich, dass ein großes Interesse bestand. Einen zeitnahen Bericht im Blog habe ich damals nicht geschafft und mir Fotos und Informationen aufgehoben. Schließlich wollte ich im Herbst nicht über Gurken schreiben. Jetzt passt es gut und so stelle ich Euch die Gurken einfach später vor.




Die ganze Pracht des Gurkenpakets auf einen Blick. Vor der Menge muss man sich nicht fürchten, da die Gurken bei 6 Grad im Gemüsefach ungefähr 7 Tage frisch und knackig bleiben. Im Sommer sind sie das perfekte Essen, da sie viel Wasser enthalten und sogar durstlöschend sind.


Indische Netzgurke
Die Indische Netzgurke ist wandelbar. Wenn sie als kleine Salatgurke jung geerntet wird, ist sie dunkelgrün und hat ein außergewöhnlich feines Gurkenaroma. Danach ändert sie ihre Schale und ist reif eine wunderbare Schmorgurke.


Johanna
Die "Johanna" ist eine perfekte Salatgurke, ist knackig, frisch und aromatisch. Zu erkennen ist sie gut an der dunkelgrünen Schale.

Weiße Gurke
Die Weiße Gurke ist für mein Empfinden eher hellgelb, dafür hat sie einen sehr intensiven Gurkengeschmack mit feinen Bittertönen. Ansonsten ist sie unkompliziert und schmeckt roh nur mit Meersalz oder als Salat mit fein geschnittenem Borretsch.


Zitronengurke
Die Zitronengurke erkennt man sofort. Sie ist klein, gelb und rund. Wenn man sie aufschneidet merkt man, dass sie kaum Kerne hat. Das und ihr ausgezeichneter Geschmack machen sie zu einer idealen Salatgurke.

In dem Paket war auch ein kleines Glas mit Dillsalz, das eine schöne Ergänzung für Gurkengerichte ist. Wer einen Dill-Überschuss hat, kann die feinen Dillspitzen von den Stielen zupfen, fein hacken und mit Salz mischen.

Wer jetzt so richtig Lust auf Gurke bekommen hat, für den habe ich ein paar Gurken-Rezepte aus meinem Blog zusammen gestellt.

Gartengurke mit kühler Ingwersauce











Kommentare:

  1. Diese Gurken sehen ja herrlich aus! Ich liebe Gurken auch in jeder Form. Zum Beispiel im Gin Tonic :)) Niemals darf bei uns zu indischem Essen das Gurken-Raita fehlen: 3,8%-Joghurt, kleinst gewürfelte Gurke, bei Bedarf und für die Optik noch etwas kleinst gewürfelte Tomate, wenig Minze, Kreuzkümmel (zerstoßen), Salz. Nichts nimmt die Schärfe eines richtig scharfen Curries oder Vindaloos besser auf. Und natürlich macht das Dippen mit Naan oder Chapati auch Spaß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      ich sehe schon, Du bist auch bekennender Gurken-Junkie :-). Vielen Dank für Deinen schönen Kommentar.

      Löschen
  2. Die sehen gut aus - und so schön viele Rezeptidden! Da werde ich im nächsten Jahr sicher auch noch mehr verschiedene Sorten anpflanzen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katha,

      wir haben heuer im Garten auch unterschiedliche Sorten und es macht viel Spaß. Wünsche Dir viel Erfolg und reiche Ernte

      Löschen