Samstag, 15. August 2015

Sommerfest im neuen Bürogarten
Garnelen mit Gremolata

Für unser jährliches Sommerfest im Bürogarten habe ich diesmal viele Vorspeisen gemacht, die nicht zu kompliziert sind. Das war heuer notwendig, da die Firma umgezogen ist und ich weder die Küche, noch das Haus oder den neuen Bürogarten vorher gesehen habe. Trotzdem wurde es ein wunderschönes Fest und ich veröffentliche gerne die Rezepte, bei denen ich mich von einigen Kochbuch-Neuzugängen habe inspirieren lassen.

Einen Überblick zum Vorspeisen-Buffet gibt es bei diesem Link.



Garnelen gibt es immer beim Sommerfest, da alle sie sehr gerne essen. Ich mache sie selten, damit sie etwas besonderes bleiben und achte beim Einkauf sehr auf die Qualität. Diesmal habe ich richtig große Tiger Prawns gekauft und im Garnelenöl sanft gebraten. Danach wurden sie nur mit der Gremolata, die eine Inspiration aus "Citrus" von Luzia Ellert und Gabriele Halper ist, vermischt.



als Vorspeise für 4 Personen

16 Garnelen
1 Knoblauchzehe
Rapsöl

2 unbehandelte Zitronen
1 Bund Petersilie
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Schale der Zitronen fein abreiben, die  Petersilienblätter von den Stielen zupfen und in sehr feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und sehr fein würfeln. Den Zitronenabrieb mit der Petersilie, dem Knoblauch und dem Olivenöl vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Garnelen schälen und entdarmen. Die Köpfe und die Schalen aufbewahren. In einer Pfanne Rapsöl erhitzen und die angeschlagene Knoblauchzehe zugeben. Nun Schalen und Köpfe darin anbraten, bis das Öl eine schöne rote Färbung hat. Alles durch ein Sieb abgießen und das Öl auffangen. 

Die Garnelen leicht salzen und in dem vorbereiteten Garnelenöl glasig braten. Aus der Pfanne heben und mit der Gremolata vermengen. Sofort servieren.



1 Kommentar:

  1. Ich halte es mit Garnelen ebenso. Mag nicht irgendwelchen Mist kaufen. Lieber seltener und dafür von bester Qualität. Deine sehen erstklassig aus. Direkt zum Reinbeissen!

    AntwortenLöschen