Mittwoch, 3. August 2016

Sommer in der Stadt:
Arabische Nächte im Marriott München

Vor einigen Jahren haben wir jedes Jahr im Freundeskreis ein großes arabisches Fest gefeiert. Dazu gehört für mich eine große Auswahl an Vorspeisen, gegrilltes Fleisch, klebrige Süßigkeiten und auch eine Wasserpfeife. Es war ganz schön aufwändig, die vielen kleinen Schüsselchen mit den Köstlichkeiten zu füllen. Im Lauf der Jahre sind die Feste leider weniger geworden. Dafür erfreut sich München einer wachsenden Beliebtheit bei arabischen Gästen. Und so komme ich endlich wieder in den Genuss der orientalischen Tafelfreuden.


Auf Einladung des Hotels Marriott München durfte eine kleine Gruppe der Münchner Foodblogger dem ägyptischen Chef Mahmud auf die Finger schauen, wie er flink Fattoush, Tabbouleh, Baba Ghanoush und Hummos zubereitete. Unterstützt wurde er von einem Kollegen aus dem Oman, der sonst im Al-Bustan Palace Hotel arbeitet.

Die Idee, das Restaurant grill93 während der Sommerzeit zum arab93 umzuwidmen, hatte der Küchenchef David Seidel. So können die arabischen Gäste die gewohnten Gerichte bekommen und auch der Münchner hat die Gelegenheit, die orientalische Küche kennen zu lernen.


Zum Hauptgang gab es eine große Auswahl an gegrillten Fleischgerichten, aber auch die Vegetarier hatten an sehr guten Falafel ihre Freude. Das Highlight auf der Karte ist ein ganzes gegrilltes Lamm, das allerdings drei Tage vorher bestellt werden muss.

Interessant fand ich auch, dass es im Marriott München sogar Küchen gibt, in denen die arabischen Gäste auch selbst kochen können.


Der süße Abschluss mit verschiedenen kleinen Kuchen und frischen Datteln wird im Shisha-Zelt serviert. Für die Wasserpfeife steht eine Auswahl an aromatisiertem Tabak zur Verfügung. Auch nach dem Ausprobieren verschiedener Sorten, bin ich bei meiner Meinung geblieben, dass der Apfeltabak der Beste ist.

Wir fühlten uns ein bisschen, wie im Beduinenzelt, mitten in der sommerlichen Stadt. Wer das Gefühl nicht kennt, der sollte es einmal ausprobieren, solange die arabische Saison noch andauert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen