Sonntag, 15. Januar 2017

Sag' zum Abschied leise Servus - letzter Service von Anton Gschwendtner in München

Durch meinen Blog komme ich ein bisserl herum in der Münchner Gastro-Szene und so lernte ich vor ungefähr zwei Jahren Anton Gschwendtner kennen. Der neue Küchenchef des Délice La Brasserie im Hotel Sofitel Bayerpost stellte sich der Presse bei einem "Dinner mit Anton" vor. Ich denke gerne an den Abend zurück, wo er seine Gerichte akribisch vorbereitet hatte, damit jeweils zwei von uns es fertigstellen und anrichten. Ich glaube damals hatte er ein bisserl Angst, was wir damit anstellen. Es ging aber alles sehr gut.

Danach folgten großartige Menüabende, wo er gemeinsam mit hochdekorierten Spitzenköchen aus Europa, eine Verbindung einging. The Link nannte sich diese Reihe und er konnte u. a. mit dem Küchenchef von Paul Bocuse, Christophe Muller ein Gastkoch-Menü präsentieren. Danach folgten ähnlich große Namen, wie Emmanuel Renaut, Erik van Loo und Christian Bau.

Mir hat es ganz besonders viel Freude gemacht, einen jungen und ambitionierten Küchenchef auf seinem Weg zu begleiten. Da ist eine schöne kulinarische Freundschaft entstanden. Er ist nun auf dem Weg zu seinem nächsten Karriereschritt und übernimmt die Küche des Restaurant Loft im Hotel Sofitel Wien, Stephansdom.

Begrüßung und Neueröffnung schenken wir ein großes Augenmerk. Mir ist der Abschied genauso wichtig. Ein bewusster Abschied bleibt lange mit einem guten Gefühl in Erinnerung. Das habe ich schon mit einigen Köchen so gehalten, die mir am Herzen liegen. Letzten Dezember war es zweimal notwendig, das so zu halten. Bei Anton hat es mich sehr kurzfristig überrascht und wo gab es am 31.12. (letzter Servicetag) noch ein schönes Mittagsmenü zum Abschied.

Lese-Empfehlung zum Wechsel


Felchen | Schweinshaxe | Spitzkohl | Süßer Senf

Poltinger Lammnuss | Artischocke | Kumato | Bagna Cauda

Schöne Weinbegleitung zum Menü und als Überraschung gab es zum Dessert endlich wieder einen Chinato,
sogar in zwei Varianten

Schwarzwälder Hirsch | Kirsche | Araguani 72 % | Jägermeister

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen