Samstag, 3. Juni 2017

Weinviertel in Deinem Viertel: Restaurant Gesellschaftsraum und Chardonnay von Elisabeth Rücker

Seit dem letzten Jahr gibt es in München ein neues Indiz, dass es Sommer wird. Vor vielen Restaurants steht ein leuchtend oranger Liegestuhl und spricht eine Einladung aus. Er lädt ein, ein Glas Wein zu probieren. Das österreichische Anbaugebiet Weinviertel ist mit der Aktion "Weinviertel in Deinem Viertel" wieder zu Gast. Das schöne daran ist, dass man sich sicher sein kann, neue Weine zu entdecken. In den 16 Restaurants, die sich an der Aktion beteiligen, findet man eine spezielle Weinkarte mit Weinen aus dem Weinviertel. Alle Weine können glasweise bestellt werden. Das ist eine gute Möglichkeit neue Weine auszuprobieren und, ohne viel Tamtam einfach den Wein zu finden, der einem selbst gut schmeckt.




In den nächsten Wochen nehme ich Euch mit auf eine kleine Tour durch Münchner Restaurants mit einer guten Küche und einer gepflegten Weinkarte, auf der sich unterschiedliche Weine aus dem Weinviertel entdecken lassen.

Den Auftakt macht der Gesellschaftsraum von Bernd Arold in der Münchner Altstadt. Wir gehen gerne dort hin, da die Küche sehr kreativ ist und sich das Menü ständig an das saisonale Angebot anpasst. Bernd ist für mich einer der wenigen Köche, der die Philosophie der "Jungen Wilden" noch lebt. Sein Markenzeichen ist es, in fast jedem Gang Fisch und Fleisch zu kombinieren. Und zum Break vor dem Hauptgang gibt es immer Ahoi-Brause. Über das freut sich jeder Gast und denkt dabei gerne an die Kindheit zurück. Der Service ist sehr entspannt, freundlich und kompetent. Wer mehr über den Wein erfahren möchte, der gerade im Glas ist, der bekommt eine passende Auskunft.

Elisabeth Rücker und ihr Chardonnay

Ich habe diesmal die gute Gelegenheit genutzt, um einen Wein zu trinken, mit dem ich normalerweise nicht so gut Freund bin. Als Liebhaberin von säurebetonten Weinen, steht der Chardonnay normalerweise nicht in meinem Fokus. Aber ich habe mich auf die kompetente Weinberatung verlassen und es gab einen Chardonnay von der charmanten Winzerin Elisabeth Rücker. Sie habe ich vor einigen Jahren am Bodensee kennen gelernt und schon einige Weine probiert, die mir gut gefallen haben. Also war das Risiko, genau diesen Chardonnay zu probieren, gar nicht so hoch. Wenn ich eine ihrer Weinflaschen mit dem fröhlichen Sonnenblumen-Etikett sehe, bekomme ich automatisch schon gute Laune. So war es auch diesmal und der Wein roch verheissungsvoll nach gelben Früchten und Kräutern. Das was er in der Nase versprochen hat, hat er auch am Gaumen gehalten. Besonders gut gefallen hat mir der leichte Schmelz, der typisch ist für diese Rebsorte, aber ohne einen intensiven blumigen Geschmack. Genau den mag ich nämlich nicht. Ich war sehr überrascht und der Wein hat wunderbar zum Suppengang gepasst. Da dachte ich mir, nicht nur der Grüne Veltliner aus dem Weinviertel mit dem Pfefferl hat einen besonderen Dreh, auch der Chardonnay macht Lust auf ein zweites Glaserl.

Rehschinken-Crostini, Pulpo-Röllchen, Karotten-Spitzkohl-Salat

Bayerische Entenbrust mit Oreao Tuna, Lardo-Fenchel und Melone

Spargel-Zitronengras-Shake mit steirischem Schaum, Aubergine, Radi, Kaninchen und Garnele

Lammhüfte mit Jakobsmuschel, Ahorn, Mairübe und Löwenzahn

Maracuja-Liebstöckel-Sorbet mit Papaya und Vodka Ahoj

Maibock mit Adlerfisch, Nektarinen, Spargel und Bärlauch-Rosinen-Raviolo

Weißes Jacky-Honey-Mousse mit Basilikum-Erdbeeren und Holler-Kaffee-Parfait

Mozzarella di Bufala mit Rhabarber-Tomate und Basilikum-Sorbet

Den ganzen Juni stehen vor 16 Münchner Restaurants orange Liegestühle. Sie sind ein Zeichen dafür, dass Weine aus dem Weinviertel glasweise angeboten werden. Im Rahmen der Aktion "Weinviertel in Deinem Viertel" gibt es auch eine Reise ins Waldviertel und Restaurantgutscheine zu gewinnen.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Culinaricum Bavaricum entstanden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen