Samstag, 1. Juli 2017

Jakobsmuscheln und Tomaten-Salzzitronen-Salat

Auf meinem Einkaufszettel standen Tomaten für ein buntes Spargelgemüse. Da entdeckte ich in der Gemüseabteilung von meinem Frischeparadies eine sehr verlockende kleine Holzkiste mit unterschiedlichen Tomaten. Ich konnte nicht widerstehen und sie musste einfach mit. Zu meiner großen Freude gab es an der Fischtheke auch noch kleine, frische (Achtung: NICHT aufgetaut!) Jakobsmuscheln. Gut, die mussten auch mit.

Daheim war mir nur klar, dass die Jakobsmuscheln gebraten werden sollten und die Tomaten sich gut in einem Salat machen würden. Dann ist mir eingefallen, dass ich vor kurzem eine Tomaten-Ceviche gegessen hatte. Den Titel fand ich überdimensioniert, aber es hat sehr gut geschmeckt. Statt frischer Zitronen, wollte ich meine selbstgemachten Salzzitronen verwenden. Ein großer Topf Basilikum wollte auch noch mitmachen und von der letzten Woche waren noch Brotbrösel übrig. Herausgekommen ist also dieses Gericht.

Und weil es so unkompliziert und so schön war, gab es dazu einen ebenso unkomplizierten und schönen Silvaner vom Weingut Meintzinger aus dem fränkischen Frickenhausen.



für zwei Personen als Hauptgericht


3 - 4 Jakobsmuscheln
Meersalz
Butter
Rapsöl

4 - 5 bunte Tomaten
1/4 Salzzitrone
4 TL Lake von der Salzzitrone
3 EL Olivenöl
Prise Zucker
Pfeffer
Meersalz (nur sehr sparsam)
3 - 4 Stiele Basilikum
Brotbrösel

Die Tomaten vierteln, Stielansätze entfernen und in Streifen schneiden. Die Salzzitrone sehr fein hacken. Aus der Salzzitrone, Lake, Zucker, schwarzem Pfeffer und Olivenöl eine cremige Vinaigrette rühren und die Tomaten damit marinieren. Bei Bedarf noch mit Salz abschmecken. Die Basilikumblätter abzupfen und in Streifen schneiden.

Butter und Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den Pfannenboden leicht salzen. Die Jakobsmuscheln darin kurz und heiß auf beiden Seiten braten.

Anrichten:
Tomaten-Salzzitronen-Salat in tiefe Teller geben, mit dem Basilikum garnieren. Die Jakobsmuscheln aufsetzen und alles mit den Bröseln bestreuen. Sofort servieren.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen