Dienstag, 19. April 2011

Kartoffelbrot


Nach einem Rezept von Shane McMahon, zubereitet von roschi1.


½ Würfel Hefe (21 Gramm)
1 Espressotasse lauwarmes Wasser
250 gr. Mehl und eine Prise zum Bestäuben
250 gr. grobe Kartoffelflocken
1 EL Salz
2 EL Olivenöl und etwas Olivenöl zum Einfetten des Blechs
450 – 500 ml Wasser


Die Hefe mit dem lauwarmen Wasser anrühren. Etwa 5 Minuten lang ruhen lassen. Dann das Mehl, die Kartoffelflocken, Salz, 1 EL Olivenöl und das Wasser unter die angerührte Hefe mischen und alles mit der Hand gut durchkneten – die Zutaten sollen sich gut verbinden und einen geschmeidigen Teig ergeben. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben und einem Tuch abdecken. Mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Mitte des Backblechs setzen und mit den Fingerspitzen von innen nach außen auf dem Backblech gleichmäßig verteilen. Der Teig soll etwa 1 cm hoch sein und an der Oberfläche durch den Druck der Fingerspitzen kleine Dellen haben. Den Teig auf dem Blech nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Das Brot im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Darauf achten, dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird.

Dann sofort vom Blech nehmen, umdrehen und ausdampfen lassen.



update am 03.01.2014:
Es gibt jetzt auch ein kleines Video zum Kartoffelbrot

Kommentare:

  1. mhhhhhmmhhhh, das schaut aber lecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. seeehr appetitlich:)
    aber was bitte schön sind kartoffelflocken???

    AntwortenLöschen
  3. Da bin ich etwas skeptisch. Wenn man schon Kartoffelbrot selbst bäckt, dann sind auch frisch pürierte Kartoffeln drin. Die geben viel mehr GeschmCK. Und das von einem Iren, der doch Kartoffeln geradezu in den Genen haben müsste ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Genau diese Diskussionen haben wir bei Tisch auch geführt :-).

    Die Meinungen gingen dabei weit auseinander. Für mich kann ich sagen, daß ich das Brot zuerst bei Shane im Restaurant gegessen habe, ohne zu wissen, wie das Rezept aussieht.

    Geschmeckt hat es uns allen - leider habe ich noch nie eins mit frischen Kartoffeln gegessen. Der Unterschied würde mich sehr interessieren. Leider bin ich backtechnisch etwas eingeschränkt, weil mein lieber Mann eine Glutenintoleranz hat und ich nur selten mit Gluten arbeiten darf.

    Alternativ teste ich die Rezepte mit glutenfreiem Weizen zu backen. Das ist oft mit Enttäuschungen verbunden. Deshalb bin ich hier nicht mehr so experimentierfreudig. Würde mich aber über ein Rezept mit frischen Kartoffeln freuen und es dann glutenfrei weiterentwickeln.

    @Küchenweib
    Kartoffelflocken ist die chice Bezeichnung für Kartoffelpüree aus der Tüte :-).

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab schon beide Sorten Brot gebacken mit Karoffelflocken und frischen Kartoffeln. Ich finde beide lecker. Hier findest du einige Rezepte - http://kochtopf.twoday.net/stories/1-basisrezept-12-verschiedene-brote-kartoffelbrot/

    AntwortenLöschen
  6. Danke Zorra, das werde ich mir mal in Ruhe zu Gemüte führen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich war im Januar bei shane's und das Kartoffelbrot war der Hammer! Freu mich riesig, dass es das Rezept hier gibt :) der Teig ist bei mir grad am gehen... Bin mal gespannt obs was wird...

    AntwortenLöschen