Sonntag, 28. August 2011

Lachslolly

Dieser Lachslolly gehört zu meinen Lieblingsrezepten für Lachs. Den mache ich jeden Sommer mindestens einmal und baue ihn gerne in Menüs oder in Fingerfood-Buffets ein. Also mußte er auch ins Menü Gartenglück eingebaut werden.

Bei dem Überzug kann man auch Cornflakes sehr gut verwenden. Kennengelernt habe ich den Lachslolly von einem der genialsten Küchenchefs, die ich kenne.



Wie bei mir üblich, verwende ich Tamari statt Sojasauce, das muß aber beim Nachkochen nicht so gemacht werden.


50 ml Reisessig
50 ml Tamari
50 ml Thai-Fischsauce
50 gr. Zucker
Sesamöl
etwas Wasser
2 Chilischoten
1 Knoblauch
1 Bio-Zitrone

1 kleines Stück Lachsfilet
weißen Sesam
Holzspieße

Reisessig, Tamari, Thai-Fischsauce und Zucker miteinander verrühren. Etwas Sesamöl und Wasser zugeben. Die Chili in Ringe schneiden, die Knoblauchzehe anschlagen und die Zitronenschale abreiben. Alles zugeben und gut verrühren.

Die Sauce muß stark überwürzt schmecken.

Nach einer Stunde, die Sauce abpassieren. Den Sesam in einer Pfanne goldgelb rösten und auf einem Teller auslegen.

Das Lachsfilet in kleine Stücke schneiden und auf die Holzspieße aufstecken.

Die Lachslollys für ca. 10 Minuten in die Marinade tauchen und dann im gerösteten Sesam wälzen.

Die Marinade kann bereits einen Tag vorher gemacht werden. Idealerweise gibt man sie in ein hohes Twist-Off-Glas und lagert sie im Kühlschrank. So lassen sich dann am nächsten Tag die Lachslollies optimal eintauchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen