Mittwoch, 17. Oktober 2012

Heinz Reitbauer - Steirereck in der Meierei, Wien

Die Meierei befindet sich am Rande des Wiener Stadtparks. Früher wurde dort Milch ausgeschenkt. In traditioneller Verbundenheit gibt es heute in der Meierei ausgezeichnete Käse und Gerichte, die Milchprodukte enthalten. Dort gibt es das beste Frühstück der Stadt. Auf diesen Bericht müßt ihr noch ein bißchen warten.

Wir waren zuerst im Steirereck, das sich in einem Anbau der Meierei befindet. Die San-Pellegrino-Liste der besten 50 Restaurants der Welt führt das Steirereck aktuell auf Platz 11. Damit ist es nicht nur das beste Restaurant Österreichs, sondern auch des deutschsprachigen Raums. Aqua und Vendome folgen auf den Plätzen 22 und 23, Schloß Schauenstein in der Schweiz auf Platz 30.

Da war unsere Vorfreude natürlich sehr groß und wir haben einen kulinarischen Abend der Extra-Klasse erlebt.

Physalis mit Physalispapier und Holler

Weizenknusper

gefrorene Uhudlertraube mit Haselnuß

Karotte und Apfelcreme

Butter, Butter mit schwarzer Nuß, Basilikumbutter, marinierte Tomatenkerne

Hier möchte ich Euren Blick auch auf die Details lenken. Die Gitterlinien sind
aus Butter auf den Teller aufgestrichen und in der Rille liegen die Tomatenkerne.

Entenmagen mit Selleriepüree und Pilzen

Steinpilze mit gelbem Paprika und Butterhäuptl-Salat

Für jedes der Menügerichte bekommt man ein kleines Kärtchen, auf dem das Gericht genau
beschrieben ist. Die Überschrift ist die Bezeichnung des Gerichts auf der Karte. Die Details
zeigen, wieviel Mühe man sich im Steirereck gibt. Uns hat das sehr gut gefallen, genau zu
wissen, welch' filigrane Dinge wir essen dürfen.
Herr bushcook und ich haben uns ab hier für jeweils unterschiedliche Gerichte entschieden. Für jeden Gang wird eine Auswahl von zwei Gerichten angeboten. Erst bei Hauptgang und Dessert hatten wir wieder den
gleichen Geschmack. So könnt Ihr jetzt ziemlich viele der unglaublichen Gerichte von Heinz Reitbauer kennenlernen. Und wen es ganau interessiert, Nummer 1 hat Herr bushcook gegessen, Nummer 2 ich.

Gold- und Chioggia-Rüben mit Schwarznessel, Haselnüssen und Würz-Tapenade

Sommerkürbis mit Süßerdäpfeln, Paradeiser, Mandeln und Lavendel

Bergforelle mit weisser Melanzanie, Navetten, Herbsttrompeten-Pilzen und Portulak

Gebratene Reinanke mit jungem Marchfelder Artischocke und Topinambur-Blüten

Weideschwein mit Holunder, Fenchel und Cox-Orange-Apfel

Geschmorte Kalbszunge mit Rhabarber, Salzringlotten und Taglilien

Rehbock mit jungem Mais, Eierschwammerl und Vogelmiere

Affinierter Käse aus der Meierei

Bananenschnee mit Kokosnuss, Stachelbeeren und Bitterorange

Gewürztagetes-Zwetschgen mit Topfen und Roseval-Eis

Espresso mit kandierter Orangenschale und karamelisierten Kürbiskernen

Soweit so wunderbar. Da wo zum Schluß in anderen Häusern Pralinen auf dem Tablett oder auf herrlich dekorierten Wägen kommen, kommt im Steirereck der Schmuckwagen. Da hat es mir wirklich fast die Sprache verschlagen. Die Begeisterung dafür war bei allen Gäsen hoch und so ziemlich jeder riß die Kamera heraus und da habe ich mich dann auch getraut zu blitzen. Das mußte ich unbedigt im Detail festhalten.



Unsere Auswahl enthielt:

Goldnuggets und Silbernuggets – Schokolade und spanische Schokolade
Kettenanhänger – Physalis und Sesam
Kette – Erdbeere mit Limette gefüllt
Ring – Brandteig mit Campari-Orange
Ohrringe- Ribisel mit Marshmallow

Obwohl wir uns für Espresso und gegen Tee entschieden haben, möchte ich Euch doch diesen unglaublichen Teewagen noch zeigen:

Von Heinz Reitbauer würde ich mir sehr ein Kochbuch wünschen, bis jetzt hat er sich noch nicht so richtig dafür begeistern lassen. Es gibt leider nur ein sehr schmales Bändchen.


Kommentare:

  1. Wahrlich grandios! Das Steirereck ist schon wunderbar! Das hätte ich alles auch gerne probiert! Va. diese Buttergeschichte. Ich liebe Butter, Butter mit Geschmack, Butter mit Salz und frisches Brot!!! Aber eines interessiert mich brennend: Wonach hat diese weiße Perle geschmeckt??? Ich hab vor unserem Urlaub einen Gutschein für den Pogusch abgeholt, weil das Wirtshaus am Pogusch zu einem meiner Lieblingslokale gehört (die beste Ente aller Zeiten und der Wurzelspeck zu Beginn ist ein Gedicht). Da hatte ich ausgiebig Zeit mir die riesigen Käsevitrinen (in der Meierei) anzuschauen. Die sind wirklich beeindruckend. Bin schon gespannt auf Deine Frühstückserlebnisse, weil frühstücken war ich in der Meierei noch nicht... Für mich ist es nur jedes Mal witzig die Meierei so umgebaut zu sehen, weil das eine der schönsten Party- und Eventlocations meiner Jugend war. Was wir dort für rauschende Clubbings erlebt haben ;-). Und ein Feuerwerk im Donaukanal, das so eigentlich gar nicht erlaubt sein hätte dürfen ;-). lg, Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ein bißchen über die Meierei recherchiert, aber nichts brauchbares gefunden. Deshalb freut es mich umso mehr, daß Du quasi als "Zeitzeugin" berichtest. :-).

      Diese Perle hat nach Schokolade geschmeckt und sie war köstlich.

      Das Frühstück ist natürlich auch sehr empfehlenswert. Den Abend im Steirereck werden wir natürlich lange nicht vergessen. Wenn Du mal die Gelegenheit hast, unbedingt hingehen.....

      Löschen
    2. Es ist auch eine ziemlich wirre Geschichte rund um die Meierei. Eigentümer ist ja die Stadt Wien und das Lokal war ja schon ur alt. Hatte einen Pächter, der nicht ausziehen wollte, das Haus verfallen ließ und wurde ursprünglich als Kaffeehaus geführt. Über viele Jahrzehnte. Wie endlich der Rechststreit über mehrere Instanzen vorbei war hat man nach einem neuen Pächter gesucht. In der Zwischenzeit wurde das Gebäude für Events, Clubbings & Co vermietet, weil es ohnehin schon egal war was mit dem Haus passiert. Aber es hatte einfach so einen tollen Charme. Die roten Tapeten, der Wr. Kaffeehauscharme, die Leuchter,... wie dann die Familie Reitbauer als neue Pächter auserwählt wurde ist eine andere Geschichte... aber die Zeit dazwischen war wirklich einmalig. Der Kursalon (Eingang vom Stadtpark) ist aber immer noch eine tolle Location für Feste aller Art (hat aber einen ganz anderen Charme, weil eben eher ein Palais)... es steht auf jeden Fall mal wieder ein Besuch im Steirereck an!!!

      Löschen
  2. Dazu fällt mir nichts mehr ein.
    Höchstens: Wahnsinn!

    Und: wer lädt mich ein?

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Peter,
      diese Frage kann ich Dir leider nicht beantworten :-).
      Aber sonst kann ich Dir sehr empfehlen das einmal zu erleben.

      Löschen
  3. Boah der Schmuckwagen ist ja wohl der totale Knaller!!! Da hätte es mir wohl auch die Sprache verschlagen! Toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war wirklich eine Sensation. Da hättest Du bestimmt spontan kurzfristig ent-veganisiert :-).

      Löschen