Montag, 21. April 2014

Besuch der Gastro-Vision

Wer glaubt ich hätte schon genug, der irrt. Nach einem trubeligen Tag auf dem Messegelände in Hamburg und zwei wunderbaren Menüs in der Küchenwerkstatt und im Piment, stand für heute die Gastro-Vision auf dem Plan.

Sie findet jedes Jahr, parallel zur riesigen Internorga, im Empire Riverside Hotel in Hafennähe statt und gilt als kleine, feine Messe. Neben den Ständen der Aussteller gibt es bei unterschiedlichen Koch-Shows mit prominenten Köchen viel zu entdecken. Die Gastro-Vision öffnet ihre Pforten nur für angemeldete Fachbesucher.


Wir waren wieder mit unserem Hamburger Freund unterwegs und steuerten als erstes den Stand seines Obst- und Gemüsehändlers an. Dort konnten wir gleich die neuen vegetarischen Gerichte probieren und Michael Marker berichtete mit viel Herzblut von seinen regionalen Produkten aus Hamburg und dem Umland. Ein paar Stände weiter bin ich völlig fasziniert von den fertigen Pralinen und Schokodekorationen von dobla.


Die Gastro-Vision ist in verschiedene Themenbereiche gegliedert. Mein Lieblingsraum war die Nature Taste Area, in der ein schöner großer Holztisch stand und kleine, feine Stände darum plaziert waren. Meine Neugierde wurde von der Hamburger Gewürzmanufaktur 1001 Gewürze geweckt. Von denen verwende ich schon seit Jahren einige Currys und besitze ein paar Kochbücher von der Chefin, Bettina Matthaei. So gab es gleich jede Menge Gesprächsstoff mit den netten Damen am Stand. Sie haben sich sehr gefreut, weil ich der erste Besucher überhaupt an ihrem Messestand war. Dann durfte ich gleich die vorbereiteten Häppchen mit den neuesten Produkten probieren. Besonders begeistert haben mich die Hanf-Karamell-Sprinkles, die so schön knusprig und würzig waren. Schade, dass die Gastro-Vision keine Verkaufsmesse ist, sonst hätte ich mir gleich ein Döschen mitgenommen.


So langsam wurde es Zeit eine der Koch-Shows zu besuchen. Dort traf ich gleich Heiko Schulz und Thomas Schlömp von der Kochbox aus Berlin. Die waren total glücklich, dass ihr Kochbuch Culinary Rebellion nun erschienen ist. Und ich war total happy, dass alle Beteiligten gleich etwas hineinschreiben konnten. Im Buch finden sich nicht nur die koch-verrückten Ideen der Kochbox-Jungs, sondern auch von befreundeten Köchen, wie Ralf Jakumeit von den Rocking Chefs und Lucki Maurer. Ralf war schon fleissig dabei ein paar Vorbereitungen für die nächste Präsentation zu treffen.


Der nächste Star-Koch on stage sollte Lucki sein und darauf freute ich mich besonders, weil ich noch nie einen Teller von ihm gegessen hatte. Ich träumte so vor mich hin von einem tollen Stück Wagyu aus Luckis eigener Herde. Aus diesen Träumen wurde ich sehr unsanft gerissen, als er sein Gericht vorstellte: Kopf, Herz und Blut - ein veganer Hauptgang!!! Jeder Koch sollte einen veganen Gang kochen und heute war Lucki dran. Ich fühlte mich irgendwie, wie zur falschen Zeit am falschen Ort. Und so kam ich in den Genuss von Tofu, Rote-Bete-Risotto und Kopfsalat. Das wird vermutlich nicht das neue Signature-Dish von Lucki Maurer, obwohl es sehr gut schmeckte. Ich glaube der Tofu liegt ihm nicht so, weil er sich schon Tipps geholt hat, wie man den lecker macht. Überzeugt hat ihn nur der Tipp von Wolfgang Müller, den Tofu mit Hackfleisch zu füllen.


Frisch gestärkt machte ich mich auf eine neue Runde durch die Veranstaltungsräume und entdeckte auch bei Heiko Antoniewicz neue vegane Produkte. Bei Havelland Express gab es nun ein wunderbares Stückchen Fleisch sous-vide-gegart. Da war die Schlange gleich viel länger, als bei Luckis veganem Teller :-). Auf der Suche nach einem süßen Abschluss landete ich wieder vor der Show-Bühne.


Dort präsentierte Andy Vorbusch, der Chef-Pâtissier des Restaurants Vendôme, wie moderne Desserts aussehen können und ich probierte gleich einmal das "Brot-Dessert". Seine Kreationen werden über die Patisserie auch als Dessert-Komponenten angeboten. Einen besonderen Namen hat sich die Patisserie Lehrwerkstatt gemacht, in der professionelle Kurse für Pâtissiers angeboten werden.

Kommentare:

  1. Muss man eingeladen sein um an dieser Veranstaltung teilnehmen zu können oder ist die Gastro Vision für "jedermann" nach Reservierung zugänglich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine Fachbesucher-Messe, für die man sich auf der Homepage der Gastro-Vision anmelden muss.

      Löschen