Samstag, 1. November 2014

Persische und glutenfreie Kichererbsenbällchen

Mit dem Backen habe ich es ja nicht so und ich drücke mich noch mehr darum, seit ich für Herrn bushcook glutenfrei backen muss. Natürlich haben mich da diese glutenfeien Kichererbsenbällchen aus "Das persische Kochbuch von Gabi Kopp" sehr angelacht.

Ich habe mich für Butter entschieden, da ich den Ghee-Geschmack nicht so gerne habe und die Dinger haben mich fast zur Verzweiflung gebracht. Gluten ist ja der Kleber, der das Gebäck zusammenhält. Bei dieser Leckerei klebt nichts und man muss wirklich viel Geduld aufbringen. Die hübsche Idee, mit einem Fingerhut ein Muster in die Bällchen zu drücken, konnte ich nicht umsetzen. Dabei haben sich die Rohlinge in Krümmelhäufchen verwandelt. Auch das Umsetzen, gleich nach dem Backen ist ein Drama - sie zerbrechen sofort. Wenn sie ausgekühlt sind, lassen sie sich allerdings gut anfassen und sind auch stabiler.

Für unseren kleinen Zwei-Personen-Haushalt reicht die halbe Menge leicht und ich mache lieber wieder frisches Gebäck.



80 gr. weiche Butter
50 gr. Puderzucker
150 gr. Kichererbsenmehl
½ EL Kardamomkapseln
1 Prise Salz
10 gr. Pistazien

Die weiche Butter in eine Schüssel geben, den Puderzucker dazu sieben. Den Kardamom in einer Kaffeemühle fein mahlen und mit dem Kichererbsenmehl und dem Salz dazugeben und zu einem Teig verkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mind. einen halben Tag bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Die Pistazienkerne längs mit einem Messer vierteln.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Den Teig in Scheiben schneiden und in kleinen Menge abnehmen und daraus kleine, etwa 2 cm große Kugeln formen. Ein Pistazienstück hineindrücken. Die Bällchen auf das Blech legen und bei 180 Grad für 15 Minuten backen. Sie sollten nicht zu dunkel werden.

Das Blech herausnehmen und die Bällchen auskühlen lassen. Kalt sind sie stabiler. Vorsichtig mit einer Winkelpalette vom Blech heben, sie sind sehr brüchig.

Kommentare:

  1. Die schmecken bestimmt lecker. Kommt das Kichererbsenaroma sehr durch??
    Ich glaube die mach ich mal direkt morgen.
    Süße Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kichererbsenmehl hat grundsätzlich einen "kernigen" Eigengeschmack, aber wir mögen das auch bei Gebäck sehr gerne. Wie ist es geworden?

      Löschen