Freitag, 24. Juli 2015

Rezension:
Natalie Lumpp: Weingüter entlang der Autobahn

Es ist eine Frage der Einstellung, ob man in den Urlaub fährt oder eine Reise macht. Ich fahre nicht gerne in den Urlaub. Da habe ich immer das Gefühl die Anfahrt geht mir auf die Nerven und es ist eine verlorene Zeit. Wir machen sehr gerne eine Reise und die beginnt bereits, wenn sich die Autotüre schließt.  Die Autobahn lässt sich auch mit diesem Vorgehen kaum vermeiden, wenn man vorwärts kommen möchte. Auf jeden Fall vermeiden lassen sich Autobahnparkplätze und Raststätten. Für jede Pause suchen wir nicht diese ungastlichen Orte auf, sondern nehmen eine Ausfahrt. Wir möchten gerne sehen wo wir sind und die Region kennen lernen. Natürlich ist uns auch eine gute Küche wichtig.

Manchmal mache ich schon konkret eine Reiseplanung mit entsprechend ausgesuchten Zwischenstationen. Es kommt aber auch vor, dass wir losfahren und unterwegs entscheiden, wo wir abfahren. Dafür habe ich sehr gerne entsprechende Ratgeber dabei. Ich nenne diese Kategorie Bücher "kulinarische Reiseführer" und habe mittlerweile eine ganze Reihe davon. Meist sind sie regional aufgebaut und orientieren sich nicht am Verlauf der Autobahn. So ist unterwegs ein wenig Improvisationstalent gefragt.

Jetzt gibt es einen neuen "kulinarischen Reiseführer" von Natalie Lumpp: "Weingüter entlang der Autobahn". Mein Interesse war natürlich sofort geweckt.



Natalie Lumpps Liebe zum Wein begann bereits im Teenager-Alter. Sie machte eine Ausbildung zur Hotelfachfrau und übernahm dann Führungsverantwortung als Chef de Rang in den Spitzen-Restaurants im Schwarzwald, Traube Tonbach und Bareiss. Im Hotel Bareiss machte sie schnell Karriere bis zur Chef-Sommelière und lernte ihren ersten Mann, Claus-Peter Lumpp, kennen. Nach dem Bruch der Ehe war sie als Restaurantleiterin im Schlosshotel Bühlerhöhe tätig. 

Im Jahr 2000 machte sie sich mit "Wein erleben!" selbstständig und agierte als Weinberaterin, Autorin und Organisatorin von Weinseminaren und Reisen. Dies gelang ihr so erfolgreich, dass sie für verschiedene Magazine als Weinexpertin schreibt und regelmäßig in Sendungen von ARD und ZDF zu sehen ist. Als Jurorin der Sendung "Grill den Henssler" ist sie auch einem breiten Publikum bekannt.

Das handliche Buch mit dem Soft-Cover hat genau das richtige Format für die Handtasche oder das Handschuhfach. Wenig Gewicht hat es auch, falls man es auf den Ausflügen mitnehmen will. Das Cover lässt sich aufklappen und zeigt vorne eine Karte mit den Autobahnen. Dabei sind die Weinanbaugebiete mit unterschiedlichen Farben markiert und die Ausfahrten mit Ziffern markiert.  So kann man sich schnell einen Überblick verschaffen. Die hintere Klappe listet die Weingüter nach den Anbauregionen auf. Schön wäre es gewesen, wenn man hier den Farbcode übernommen hätte. Trotzdem kann man sich gut orientieren. Praktisch sind die Klappen auf jeden Fall und man kann sie auch als Lesezeichen verwenden.

In den Kapiteln sind mehrere Weinregionen zusammengefasst. Das ist sinnvoll, da die Übergänge manchmal fließend sind und es einen besseren Aktionsradius ermöglicht. Jedes Kapitel startet mit einer Aufzählung der relevanten Autobahnen und einer kleinen Karte der Region. Auf der Karte sind die einzelnen Ausfahrten nummeriert und die Lage der Weingüter markiert. Es fällt sofort auf, dass alle empfohlenen Ziele sehr nahe an der Ausfahrt liegen und so keine langen Wege auf sich genommen werden müssen. Danach folgt eine kurze und knackige Beschreibung über Wissenswertes zu den Regionen in diesem Kapitel. 

Zu jeder markierten Ziffer auf der Kapitel-Karte gehört ein Weingut. Dieses wird mit einem Foto und einem kurzen Text vorgestellt. Dazu gehören auch Adresse, Telefonnummer, Homepage und Öffnungszeiten. Besonders hilfreich ist die Angabe von Kilometern und Fahrtweg in Minuten ab der Ausfahrt. So kann man besser planen. Zusätzlich  gibt Natalie Lumpp Hinweise auf die Weine des Weinguts und empfiehlt "besondere Tropfen".

Damit auch Autofahrer die Weinprobe mitmachen können, werden zu jedem Weingut auch mindestens ein Restaurant und ein Hotel empfohlen. Neben einem kleinen Info-Text gibt es auch hier Adresse, Telefonnummer, Homepage und Öffnungszeiten. Alle Weingüter, Restaurants und Hotels sind mit einem Euro-Symbol gekennzeichnet, damit man sich über das Preisniveau informieren kann.

Üblicherweise besuche ich Empfehlungen aus kulinarischen Reiseführern, bevor ich das Buch hier vorstelle. Diesmal war das gar nicht nötig. Einige Weingüter, Restaurants und Hotels kenne ich bereits von früheren Besuchen und war davon sehr angetan. Daher kann ich auch einschätzen, dass hier nicht nur die "üblichen Verdächtigen" empfohlen werden, sondern auch kleine Perlen, die bisher unentdeckt geblieben sind. Ich freue mich über viele neue Adressen, die auf Reisen noch entdeckt werden können.

Diese Empfehlungen habe ich bereits besucht, bzw. kenne die Weine gut:

Rheinhessen: Domaine Mechtildshausen, Wasems Weinhotel und Weingut Wittmann
Pfalz: Netts Landhaus und Restaurant, Restaurant Bergel und Restaurant Deidesheimer Hof
Mosel: Hotel-Restaurant Bellevue, Hotel-Restaurant Alte Mühle Höreth und Weingut Lubentiushof
Franken: Weingüter Bickel-Stumpf und Meintzinger
Baden: Weingut Waßmer und Hotel-Restaurant Zum Ochsen
Pfalz: Weingut Martin Schneider

Fazit:
"Weingüter entlang der Autobahn" von Natalie Lumpp ist ein empfehlenswerter kulinarischer Reiseführer mit knappen, aber hilfreichen Informationen. Es bietet einen schnellen Überblick über kulinarisch interessante Ziele in kurzer Erreichbarkeit nach der Abfahrt von der Autobahn. Die Mischung der empfohlenen Adressen mit "Schwergewichten der Szene" und unbekannten "kleinen Perlen" stimmt.

Kommentare:

  1. Hört sich gut an! Wird direkt angeschafft... Wir machen gerade Urlaub im Franken. Da kann ich die von dir genannten Adressen direkt ansteuern ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natalia,
      das freut mich, dass Dich das Buch anspricht und die Tipps werden Dir auch sehr gut gefallen. Viel Genuss, wünsche ich Euch

      Löschen