Donnerstag, 21. Juni 2012

Schnell, schneller Henssler: Weißer Spargel auf mediterrane Art



Zu diesem Rezept empfiehlt Steffen Henssler in seinem Buch "Schnell, schneller Henssler" ein Rindersteak. Ja, perfekt, das würde mir auch sehr gut gefallen. Und es hätte auch den Vorteil, daß die Portion ausreichend wäre. Herr bushcook wollte nach dem Abendessen noch etwas Schokolade und das will er sonst nie.

Aber sonst muß ich hier schon ein bißchen die Stirn runzeln. Der Geschmack ist toll, das koche ich wieder - allerdings nicht mit Spargel und schon gar nicht mit weißem. Der geht total unter. Mein Tip: lieber eine zweite Zucchini kaufen und den Spargel damit ersetzen. Dadurch hat das Gericht auch länger Saison und wird auch preiswerter.

Weshalb weder Salz, noch Pfeffer in dem Rezept erwähnt werden, verstehe ich nicht. Meine Empfehlung: beide Gewürze verwenden. Andererseits erkennt man schon, daß Steffen ein guter Koch ist. Die Bindung von Tomate und Butter ergibt eine herrlich cremige Sauce, die man sich durchaus für andere Zwecke merken sollte. Ich habe aber kein Tomatenmark (war aus) verwendet, sondern eine selbstgemachte Basis für Tomatensauce.

Auch beim allerbesten Willen war die Zeit nicht einzuhalten. Egal, das Gemüse ist auch ein paar Minuten mehr wert und so ein Steak könnte nebenbei gebraten werden. Für realistische und entspannte 25 Minuten nehme ich das immer, da ist das Steak dann dabei.





10 Minuten - 2 Personen

8 Stangen weißer Spargel - lieber durch eine weitere Zucchini ersetzen
1 kleine Zucchini - das bedeutet dann: 2 kleine Zucchini
1 kleine rote Paprika
12 kleine, grüne Oliven ohne Stein
2 Zweige Thymian
2 EL Olivenöl
2 EL selbstgemachte Tomatensauce
1 EL Butter
Salz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
etwas gehobelter Parmesan

Den Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Eine Pfanne mit dem Olivenöl erhitzen. Die Paprika vierteln und entkernen, dann in Streifen schneiden. Die Zucchini vierteln und das Kernhaus längs wegschneiden, dann in Streifen schneiden.

Das Gemüse anbraten und mit Salz und Zucker würzen. Wenn es rundum angeschwitzt ist, 2 EL Tomatensauce zugeben und durchschwenken. Während das Gemüse dünstet die Oliven halbieren und zugeben. Die Thymianblätter von den Stilen abstreifen und zum Gemüse geben.

Den Parmesan in Streifen hobeln. Das Gemüse mit der kalten Butter abbinden und alles nochmals durchschwenken, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf zwei Teller geben und mit dem Parmesan bestreuen.

Gesamt-Wertung: 5
Zeitfaktor: 1
(1 = weit entfernt, 2 = leicht überzogen, 3 = gut erreicht)
Geschmack: 2
(1 = geht so, 2 = gut, 3 = köstlich)
Zutaten: 2
(1 = kleinteilig, viele Reste, 2 = gut zu verbrauchen)

Kommentare:

  1. Da hast Du wohl recht.
    Spargel mit all diesen Zutaten? Da muss er ja fast untergehen. Klingt aber trotzdem ganz interessant und ich wäre dem Herrn Henssler vielleicht auch auf den Leim gegangen.

    Mit leckerem Gruß,
    Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rein vom Lesen, hätte ich es nicht gemacht. Aber ich wollte ja mein Vorurteil bekämpfen.... :-)

      Löschen