Freitag, 17. August 2012

Bürogarten-Sommerfest: Ingwer-Aprikosen-Mousse mit Lavendel-Panna Cotta

Als süßen Abschluß beim Bürogarten-Sommerfest gab es drei verschiedene Desserts. Für das Lavendel-Panna Cotta mit Ingwer-Aprikosen-Mousse habe ich die Inspiration bei Bärenhunger gefunden. Die Anrichtweise mit den schräg gestellten Gläsern gefällt mir sehr gut. Leider konnte ich es aus Platzgründen nicht machen. Ich habe das Dessert in 18 kleine Espressobecher gefüllt. Einige Arbeitsschritte habe ich, aus Erfahrung, anders gemacht.



18 kleine Portionen für 100 ml Gläser

Ingwer-Aprikosen-Mousse:

1 Einmachglas mit mind 1,5 Liter Fassungsvermögen

12 Aprikosen
2 EL Ingwerstreifen
150 gr. brauner Zucker
200 ml Wasser
4 Blatt Gelatine

Die Aprikosen vierteln und entsteinen. Den Ingwer schälen und in hauchdünne Julienne schneiden. Wasser, Zucker und Ingwer-Julienne mischen und über die Aprikosen gießen. Alles gut vermischen und dann in das Weckglas geben.

Den Deckel, ohne Gummiring, nur lose auflegen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Weckglas hineinstellen und die Aprikosen für ca. 15 - 30 Minuten backen. Je reifer die Aprikosen sind, desto kürzer ist die Garzeit.

Die Aprikosen mit dem Zauberstab sehr fein pürieren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, abtropfen lassen und sofort in der heißen Aprikosenmasse auflösen. Alles durch ein Sieb passieren und in kleine Gläser füllen. Über Nacht kaltstellen.


Lavendel-Panna Cotta:

2 EL getrocknete Lavendelblüten
500 ml Sahne
50 gr. Zucker
1 Vanilleschote
3 Blatt Gelatine

Die Vanilleschote auskratzen. Die Sahne mit Zucker, dem ausgekratzten Vanillemark und den -schoten und den Lavendlblüten aufkochen und für 15 Min. auf kleiner Hitze köcheln lassen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, abtropfen lassen und zum Ende der Kochzeit in der heißen Sahnemasse auflösen. Alles durch ein feines Sieb passieren, dabei die Vanilleschote herausnehmen, abwaschen und trocknen lassen. So kann sie in ein Glas mit Zucker gegeben werden und man hat immer Vanillezucker.

Die Sahne muß vollständig auskühlen, dann auf das Aprikosenmousse gießen. Sonst besteht die Gefahr, daß das Mousse schmilzt und die Trennlinien verwischen. Über Nacht im Kühlschrank erstarren lassen.

Wegen der Standzeiten muß dieses Dessert 2 Tage vorher zubereitet werden.


Kommentare:

  1. Mhmm ich hoff bei mir sieht das dann nachher genauso toll aus. Werd dann im September berichten.

    Vielen Dank fuer all die Anregungen, Rezepte,Ideen und die Muehe die du dir mit dem bloggen machst!!!
    Wenn andere Leute in ein Kochbuch schauen, schau ich bei dir auf den Blog.

    Liebe Gruesse
    Ariane Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ariane,
      Dein Lob freut mich sehr. Es ist schön, zu lesen, daß die Sachen auch ankommen. Wie Du richtig schreibst, steckt da schon Mühe darin. Ich hoffe, daß Dein Buffet ein riesiger Erfolg wird. Das klappt bestimmt.
      Danke Dir. :-)

      Löschen
  2. Liebe Dorothée,

    Ingwer-Aprikose das klau ich mir sofort. Diese Kombination muss ich unbedingt ausprobieren.

    Es grüßt schon fast im Urlaub

    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Martin,
      ich bitte dringend um's Klauen - das schmeckt nämlich toll. Wundervollen Urlaub wünsche ich Dir.

      Löschen