Sonntag, 19. August 2012

Bürogarten-Sommerfest: Weißes Schoko-Tonkabohnen-Mousse mit Kompott vom Roten Weinbergspfirsich

Das dritte Dessert für das Bürogarten-Sommerfest sollte unbedingt etwas mit Schokolade sein. Eigentlich verarbeite ich die weiße Schokolade nicht so gerne, sie passt aber sehr gut zur Tonkabohne. Für das Kompott vom Roten Weinbergspfirsich habe ich es mir einfach gemacht. Da hatte ich noch ein eingemachtes Glas mit wunderbaren Früchten.



18 Portionen für kleine Gläser mit 100 ml


500 gr. Sahne
4 EL Kaffeebohnen
2 EL Zucker

2 Eier
2 Eigelb
3 Tonkabohnen
3 eingeweichte Blätter Gelatine
300 gr. weiße Kuvertüre
4 cl Amaretto

1 Glas eingemachte Hälften vom Roten Weinbergspfirsich

Die Kaffeebohnen in einer trockenen Pfanne rösten, bis sie zu duften beginnen. Die Sahne mit dem Zucker erhitzen und die Kaffeebohnen zugeben. Alles einmal aufkochen lassen und dann vom Herd ziehen. 30 Minuten ziehen lassen und dann durch ein Sieb passieren. Die Sahne abkühlen lassen. Dies kann bereits am Vortag gemacht werden.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Schokolade in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Die Schokolade darf nicht zu heiß werden, sonst gerinnt sie.

Eier und Eigelb zusammen mit den fein geriebenen Tonkabohnen über dem Wasserbad schaumig schlagen. Die Gelatine gut abtropfen lassen und sofort in der noch heißen Eimasse auflösen. Die geschmolzene Schokolade und den Amaretto zugeben und alles kalt rühren. (Dazu die Rührschüssel in eine mit Eiswürfeln oder eiskaltem Wasser gefüllte Schüssel stellen.)

Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben. Das Mousse in Gläser füllen. Dies kann bereits einen Tag vorher gemacht werden.



Die Pfirsiche in kleine Würfel schneiden und kurz vor dem Servieren auf dem Mousse verteilen.


Kommentare:

  1. Ich finde ja vor allem die Gläschen so entzückend! Hast Du für sie eine Bestellquelle?

    Und das Dessert - eh geil!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa - das ist wirklich so ein leckerschmecker-Dessert :-).
      Ich kaufe die Gläschen immer dann, wenn ich sie sehe. Manchmal gibt es die bei Metro. Ich kann sie auf jeden Fall hier besorgen.

      Löschen
  2. Habe die Mousse gestern gemacht, aber irgendwie hat's nicht richtig "gefunzt"... Ich habe frishce Sahne von "Andechser" so verwendet, wie Du es beschrieben hattest, aber das blöde Zeug ließ sich (obwohl es 2 std. im K-Schrank abkühlen konnte) nicht mehr steif schlagen. Es wurde auch nicht mal ansatzweise steif. Habe es dann gerettet, indem ich einen Rest normaler Sahne (waren aber nur nach ca. 70ml) geschlagen und untergezogen habe und dann noch ein Eiweiss steif geschlagen und ebenfalls untergezogen habe (so wie beim klass. Mousse au Chocolat). War vom Geschmack her auch echt lecker, aber die Konsistenz war eher cremig als moussig.
    Meine Mitesser meinten dann, man könnte Sahne, die schon einmal erhitzt bzw. aufgekocht wurde nicht mehr steif schlagen... Wie hast Du das immer gemacht?
    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,

      so eine Ferndiagnose ist schwierig. Ich habe schon öfters Sahne aromatisiert und sie dabei erhitzt. Eher aus organisatorischen Gründen mache ich sowas einen Tag vorher und gebe die Sahne dann über Nacht in den Kühlschrank. Das Aufschlagen am nächsten Tag hat immer gut geklappt. Ich kann nur vermuten, daß die Sahne mehr Ruhe und Kälte braucht.

      Wenigstens hat es Euch geschmeckt :-)

      Löschen
  3. Danke für die Ferndiagnose! Obwohl die Sahne sich kalt angefühlt hat, werde ich es das nächste mal über Nacht in Ruhe lassen.
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen