Samstag, 8. September 2012

Easy-Asia-Menü: Geflämmte Gewürzananas, Kokoseis und süßes Koriander-Ingwer-Pesto

Beim Dessert für das Easy-Asia-Menü hat sich mein Problem noch nicht gelöst und so konnte ich Dank einer Diskussion bei meinen Kochfreunden über fb dieses Dessert basteln. Hat super gepasst, vielen Dank an Euch.

Beim Kokoseis habe ich bei Eline nachgeschaut, die dankenswerterweise aktuell ihren reichen Erfahrungsschatz über Eis veröffentlicht hat. Die Sammlung kann ich uneingeschränkt empfehlen. Die Menge für  das Kokoseis war etwas mehr, als in den Pacobecher passt. Deshalb habe ich den Rest in der Eismaschine gemacht und das Ergebnis war perfekt. Für den Paco ist mir die Masse etwas zu kompakt. Aber mein Ehrgeiz ist geweckt und ich möchte mit dieser Erfahrung auch eine Eis-Basis entwickeln, die dann unterschiedlich aromatisiert werden kann. Meine ersten Ideen sind: das Carobe weglassen und/oder den Topfen durch Schmand ersetzen. Auf jeden Fall schon mal tausend Dank an Eline für den großen Einsatz beim Zusammenstellen der Sammlung.



Geflämmte Gewürzananas und Ananaschip:

1 Ananas
3 EL Zucker
2 EL brauner Rohrzucker
5 Pimentkörner

Die Ananas vierteln, den Stunk längs abschneiden und schälen. Ein paar dünne Scheiben abschneiden und im Zucker wälzen. Auf eine Silpatmatte legen und bei 60 Grad in den Ofen schieben. Nach einiger Zeit die Ananas wenden und auf eine trockene Stelle der Silpatmatte legen. Dies öfters wiederholen, bis die Ananaschip richtig trocken sind. Auf  Backpapier trocken lagern.

Die Ananas längs in breite Streifen schneiden und im Kühlschrank bis zum Abflämmen aufbewahren.

Die Pimentkörner in einer alten Kaffeemühle fein mahlen. Ich gebe den braunen Zucker zum Schluß dazu, da er sehr grobkörnig ist, und mahle ihn ebenfalls etwas. Er soll kein Puderzucker werden, nur kleinkörniger.

Die Ananasoberfläche mit dem Gewürzzucker bedecken und mit einer Lötlampe abflämmen. Dann eine zweite Schicht Gewürzzucker auftragen und erneut abflämmen.


Kokoseis nach Eline:

Zuerst muß ein Invertzucker hergestellt werden. Das beschreibt Eline sehr gut hier.
Ich habe mich für ihre Thermomix-Methode entschieden.

Zutaten für ca. 1,3 l:
500 ml Wasser
1 kg Zucker
1 ½ TL Bio-Zitronensäure
1 ½ TL Natron

Zucker und Bio-Zitronensäure vermischen und mit dem Wasser in den Thermomix geben.
80 Grad, Stufe 1 für 90 Minuten.
Danach das Natron zugeben (Achtung: schäumt stark). Den Invertzucker in Flaschen abfüllen, er ist so ähnlich haltbar, wie Honig.

Max. 1/3 der Zuckermasse sollte bei Sorbets oder Eiscreme durch Invertzucker ersetzt werden.

150 ml Kokosmilch
50 gr. Invertzucker
60 gr. Zucker
1 gestr. TL Carobe
250 gr. Naturjoghurt 1 %
150 gr. Rahmjoghurt
250 gr. Rahmtopfen
3 EL Kokossirup
1 EL Rum
Saft einer halben Zitrone

Alle Zutaten zusammen gut mixen. In den Becher füllen und einfrieren. Vor dem Servieren pacossieren.


Süßes Koriander-Ingwer-Pesto:

5 EL Öl  - ich habe ein Holunderblütenöl auf der Basis von Traubenkernöl genommen
1 EL Honig
1/2 Bio-Zitrone
20 g Mandelsplitter
1 kleiner Bund Koriander
2 EL Puderzucker
1 gestr. TL Ingwer, frisch gerieben

Die Mandelsplitter in einer trockenen Pfanne goldgelb rösten. Die Korianderblätter abzupfen und grob zerkleinern. Den Ingwer schälen und fein reiben. Die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen.

Alle Zutaten in ein hohes Bechergefäß geben und mit dem Zauberstab fein pürieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen