Montag, 27. Januar 2014

Die Sterne leuchten - Menü von Wolfgang Müller im Jedermann, Straßkirchen

Silvester waren wir schon bei Sebastian Völkl im Jedermann und schon zwei Wochen später zog es uns schon wieder hin. Kein Wunder, Basti hat es geschafft Wolfgang Müller als Gastkoch zu gewinnen und ich habe mir schon immer gewünscht, einmal ein Menü aus seiner Hand zu genießen.

Die Liste über Wolfgangs berufliche Kompetenz ist lang und startete mit der Ausbildung zum Metzger und Koch. Im Restaurant Imperial im Schlosshotel Bühlerhöhe erkochte er in kürzester Zeit 2 Sterne und 18 Punkte Gault Millau. Danach folgte eine Zeit in Berlin, wo er in zwei Restaurants ebenfalls einen Michelin-Stern kochte. In Berlin ist er immer noch hauptsächlich anzutreffen, als selbständiger Koch und Buchautor.

Bereits beim Lesen der Menükarte vor ein paar Wochen wusste ich, dass es eine große Herausforderung wird, diese in der kleinen Küche des Jedermann zu kochen. Aber das kann Wolfgang nicht erschüttern und es war eine Freude ihn dabei zu beobachten, mit wie viel Ruhe er die jungen Köche des Jedermann angeleitet hat. Und weil in der Küche nicht viele Leute Platz haben und er sein Mis en Place akribisch vorbereitet hat, kamen wir in den Genuss, den Basti im Service zu erleben.

Den Service im Jedermann kann man auch nicht oft genug erwähnen. Es ist selten, dass man so freundlich und liebevoll bedient wird - das ist eine der großen Stärken des Jedermann-Teams. Komplettiert wurde alles noch von Wilhelm Schroll, der mit seinem Sohn Marco ein Wein- und Feinkostgeschäft betreibt. Herr Schroll hat für dieses Menü nicht nur extra Zutaten besorgt, er hat auch seine Schatzkammer geöffnet um die Gänge perfekt mit Wein zu begleiten. Jedes Gericht, jeder Wein wurden uns genau erklärt und vorgestellt. Das macht Spaß, wenn man besser verstehen kann, was man auf dem Teller und in dem Glas hat.

Besonders gefreut habe ich mich über die nette Tisch-Gemeinschaft, für die wir zwei Tische gebraucht haben. Petra von Chili und Ciabatta war mit ihrem Mann dabei und am Nachbartisch sassen Kochfreunde aus München. Und ich bin sehr dankbar, dass ich Fotos von beiden bekommen konnte. Bei Petras Bericht könnt ihr sogar ein Foto von Wolfgang und Basti sehen. Die Lichtverhältnisse sind nicht einfach zu fotografieren und meine eigenen Fotos waren leider nicht gut genug, um diesem bezaubernden Abend Rechnung zu tragen. Das Restaurant war besetzt bis auf den letzten Platz und ich habe wirklich selten so viele glückliche und lachende Gesichter bei einem Restaurant-Besuch gesehen. Hoffentlich dauert es nicht so lange, bis ein Wiedersehen gibt.

Cappuccino / Sellerie [&] Kaffee / getrocknetem Yak - Fleisch
Bildquelle: Chili und Ciabatta

Kalbstafelspitz / Garnelen / Koriander / Sesam Kartoffelstroh
Bildquelle: Chili und Ciabatta

Buttersaibling / Korinthen Cous Cous / Moschus – Schaum / Edamane – Bohnen
Bildquelle: Dr. Radberg

Hummerbratwurst / Fenchel / Orangen – Schokoladensauce
Bildquelle: Dr. Radberg

Sorbet / Passionsfrucht / Sanddorn
Bildquelle: Dr. Radberg

Ochsenmarkknochen / Weinbergschnecken / Gebackener Knoblauch
Bildquelle: Dr. Radberg

Crepinette / Hirschrücken / Getrüffelter Spitzkohl / Steinpilz - Fazzoletti
Bildquelle: Dr. Radberg

Traube trifft Gorgonzola
Bildquelle: Chili und Ciabatta


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen