Freitag, 23. Mai 2014

Mediterranes Menü mit Otto Koch

Kaum war ich von meinem Ausflug ins kalte Berlin wieder daheim in München schien die Sonne und wir hatten den ersten heißen Tag des Jahres. Passenderweise war ich zum mediterranen Menü bei Otto Koch im Restaurant 181 eingeladen.

So kam ich das erste Mal in den Genuss der Küche des 181 Business und erlebte einen wundervollen Abend. Sanft drehte sich der Fernsehturm um die eigene Achse und die Münchner Voralpenlandschaft wandelte sich im Verlauf des Abends zu einem Lichtermeer.

Otto Koch genoss den Abend sichtlich und wir haben viel gemeinsam gelacht. Kein Wunder, schließlich haben Köche selten die Gelegenheit einmal in Ruhe am Tisch zu essen und der Service kümmerte sich ganz besonders liebevoll um ihn. So erlebten wir die schöne Arbeitsatmosphäre, die da gepflegt wird.

Mit seinem Küchenchef Julian Waldner und seiner Restaurantleiterin wird er im Juli mit einem großen Segelschiff von Star Clippers wieder in See stechen und die Gäste kulinarisch verwöhnen. Seine Augen leuchten, als er von den besonderen Umständen an Bord erzählt. Für die Lebensmittel-Vorräte muss er weit unter Deck gehen und tief in den Bauch des Schiffs krabbeln. Die Küche ist winzig klein und wenn der Seegang rauer wird, dann werden einfach die Töpfe am Herd angebunden. In dieser Situation zeigen sich die besonderen Fähigkeiten der Schiffsköche. Sie werden mit allen widrigen Umständen fertig und behalten dabei ihre Freundlichkeit und gute Laune. Anschaulich schildert er, wie die Service-Mitarbeiter mit einem hohen Turm aus Tellern und Clochen die steilsten Treppen überwinden und nie etwas fallen lassen. Da möchte man doch auch gleich an Bord sein, um das zu sehen.

Ich kann mir das sehr gut vorstellen, mit so einem großen Segelschiff durch das Mittelmeer zu reisen, wenn es bei voller Takelage sanft dahin gleitet. Nach einem schönen Tag auf dem Meer gibt es abends die Möglichkeit ein Gericht von Otto Koch zu essen. Höhepunkt der Reise wäre für mich dann das Käpt'ns Dinner mit dem Menü von Otto Koch. Einen ersten Eindruck konnte ich bereits gewinnen, allerdings wird das Menü für die Kreuzfahrtgäste erst im letzten Moment festgelegt. Entscheidend sind die Zutaten, da legt Otto Koch den größten Wert auf die Qualität. Insofern weiß er selbst noch nicht, was er bekommen wird. Das zeichnet natürlich den Routinier aus, der keine ewig lange Vorbereitung benötigt, sondern etwas feines zaubert, aus den Dingen, die da sind. So geht eigentlich kochen und Nomen est Omen Otto Koch ist ein ganz besonderer Koch, der sich selbst am meisten auf den Ausflug und das kleine Abenteuer freut.



Erdbeerhugo

Otto Koch und Julian Waldner

Carpaccio vom Weideochsen mit Trüffelcreme und Tête de Moine

Gazpacho traditionell mit Spieß von gebratener Riesengarnele



Pastarisotto mit gebratener Rotbarbe, glacierten Artischocken, und Safranschaum
Bildnachweis: Dinner um Acht


Mit provenzalischen Kräutern gebratene Medaillons von der Lammkeule, warme Antipasti und Gratin dauphinois

Mousse von Crema Catalana mit Erdbeer-Rhabarbersalat

Dieses Menü wird aktuell im Restaurant 181 serviert und wer sich das bis zum 6. Juli gönnt, der kann eine Gourmet-Segelkreuzfahrt für Zwei mit Otto Koch gewinnen. Alles ist hier genau beschrieben. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann über das TUI ReiseCenter Gröbenzell vom 12. bis 19. Juli die Reise mit Otto Koch durch das Mittelmeer buchen.

Kommentare:

  1. In Gedanken stehe ich schon vorna am Bug, breite die Arme aus, genieße den Wind und freue mich auf so ein köstliches Menü.
    Es war allerfeinst.

    AntwortenLöschen