Montag, 18. August 2014

Sofralar – Türkisches Lauchgemüse in Olivenöl mit Reis und Möhren

Lauch im Reis, so hieß dieses Gericht bisher bei mir und das Rezept stammte von einer netten Türkin, bei der ich einen Kochkurs besucht habe. Das liegt schon mindestens 25 Jahre zurück und ich erinnere mich daran, dass bei dem VHS-Kurs irgend etwas nicht geklappt hat und unsere Referentin kurzfristig gebeten wurde den Kurs zu übernehmen. Es war das erste Mal, dass sie so etwas machte und sie hatte einen Stapel ihrer Familienrezepte dabei. Der Kurs war ein bisserl chaotisch, aber das Essen hat mir sehr gut gefallen und ich habe noch lange meine Lieblinge aus dem Kurs gekocht.

Irgendwie hat es sich dann nicht mehr ergeben, so zu kochen. Als ich Sofralar von Orhan Tançgil in den Händen hielt, klappte es wie von Zauberhand bei diesem Rezept auf. Da war mir klar, was ich für die Rezension kochen werde.

Das Rezept von Orhan unterscheidet sich in ein paar Details von dem, das ich bisher gemacht habe. Die Zutaten sind gleich - der Ablauf ist ein wenig anders, aber das Ergebnis ist in Geschmack, Textur und Optik identisch. Ich habe mich so gefreut, es war so, wie wenn man ein altes Gericht wieder trifft.

An diesem Gemüse schätze ich ganz besonders, dass man es kalt aus dem Kühlschrank isst. Damit ist es nicht nur perfekt für heiße Sommertage, man kann es auch sehr gut vorbereiten. Ich habe es früher auch oft, statt einem Salat, zum Grillen mitgebracht. Das mache ich bald wieder.



für 2 Personen als eigenständiges Gericht oder 4 Personen als Beilage

1 Lauch
2 Karotten
50 ml Olivenöl
2 kleine Zwiebel
2 EL Reis
Meersalz
Zucker
50 ml warmes Wasser
etwas Zitronensaft

Lauch gründlich waschen und von der Wurzel her leicht schräg in 1 cm breite Streifen schneiden. Karotten waschen, schälen und ebenfalls leicht schräg in 1 cm breite Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

Das Olivenöl erhitzen und bei mittlerer Hitze das Gemüse darin anschwitzen, leicht salzen und zuckern. Das warme Wasser und etwas Zitronensaft zugeben. Die Hitze auf niedrigste Stufe schalten und alles mit geschlossenem Deckel für 10 Minuten garen lassen.

In der Zwischenzeit den Reis waschen und abtropfen lassen. Den Reis in das Gemüse unterrühren und weitere 10 Minuten mit geschlossenem Deckel garen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und das Gemüse abkühlen lassen. Über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Das Gemüse kalt servieren und mit etwas frisch gepresstem Zitronensaft beträufeln.




Eine Inspiration aus Sofralar von Orhan Tançgil. Wer mehr von seinen Familienrezepten lesen will, findet das auf seinem Blog KochDichTürkisch.
Hier geht es zur Rezension



Kommentare:

  1. ...das klingt lecker! Werden wir probieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, bin gespannt, wie es Euch schmeckt. Berichtet doch gerne davon.

      Löschen