Donnerstag, 11. Juni 2015

Frank & Frei
Jahrgangsverkostung im Alten Hof

Vor 19 Jahren schlossen sich 14 fränkische Winzer zur Initiative Frank & Frei zusammen. Sie wollten zeigen, dass der Müller-Thurgau es verdient hat, ins Rampenlicht gestellt zu werden. Und so beschlossen sie, dem Müller-Thurgau die volle Aufmerksamkeit im Weinberg und im Keller zu geben. Sie verpflichteten sich für diesen Wein die gleichen Methoden und die gleichen Reinzuchthefen zu verwenden. Das Ergebnis sind 14 Weine der gleichen Rebsorte, des gleichen Jahrgangs von verschiedenen Winzern. Die Anbauregion ist Franken, aber auch dort gibt es unterschiedliche Böden und unterschiedliches Klima. Deshalb schmeckt jeder Wein anders und man hat die seltene Gelegenheit das Terroir zu erschmecken. Erkennen kann man diese Weine sofort am markanten Etikett mit dem roten Schriftzug M-TH und der roten Kapsel.

Am zweiten Mai-Wochenende fand im Restaurant Alter Hof in München nun die aktuelle Jahrgangspräsentation statt, an der neun Winzer teilnahmen.


Die Verkostungsstände waren im schönen Innenhof des Restaurants aufgebaut. In den 20.-- EUR Eintrittsgeld war der Teller mit deftigen Kleinigkeiten enthalten, die gut zum Wein passten. Mir hat die Atmosphäre sehr gut gefallen, in der man sich immer wieder einen Probeschluck holen konnte, um ihn zum Essen oder solo zu verkosten. Neben der Müller-Thurgau hatten die Winzer noch weitere Weine aus ihrem Sortiment dabei.



Zusätzlich gab es noch die Möglichkeit ein Seminar bei Werner Mündlein, Dozent für Wein- und Genusskultur, zu besuchen. Thema war diesmal "Gereifte Weine = Große Weine". Er erläuterte die Voraussetzungen und die Lagerbedingungen für gereifte Weine. Anschließend stellte er die vier Weingüter vor, deren "alte Schätzchen" wir dann verkosten durften.



Bei meinem Besuch habe ich mich streng an den Müller-Thurgau gehalten, weil ich es sehr reizvoll fand, verschiedene Weine zu verkosten, die fast (denn das Terroir ist nicht steuerbar) die gleichen Rahmenbedingungen haben. Mein Lieblings "M-TH" kam von der sympathischen Winzerin Andrea Flammersberger vom Weingut Römmert in Volkach.

Kommentare:

  1. Das klingt nach einer richtig schönen Veranstaltung. Der alte Hof ist ja schon alleine so schön ;-)
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,
      ich war zum ersten Mal bei dieser Verkostung und sehr angetan. Leider hat sich keiner gefunden, der mit mir hingehen wollte. Vielleicht klappt es nächstes Jahr auch zu zweit :-)

      Löschen