Dienstag, 15. November 2016

Spitzenküche für den kleinen Geldbeutel -
MaiBeck in Köln

Direkt am Rheinufer in Köln liegt das kleine Restaurant MaiBeck. Bei unserem Besuch im September diesen Jahres saßen am frühen Abend noch viele Gäste draußen. Wenn man sich so umschaut, dann hat man den Eindruck in einem kleinen und gepflegten Restaurant zu sein, wo sich die unterschiedlichsten Gäste wohl fühlen. Vermutlich wissen viele gar nicht, dass dieses Restaurant einen Michelin-Stern besitzt. Und eigentlich ist das gut so. Man sollte in ein Restaurant gehen, weil es einem dort schmeckt und sich auf einen schönen Abend freuen.

Den beiden Köchen Tobias Becker und Jan Cornelius Maier ist etwas gelungen, wovon viele nur sprechen. Sie arbeiten intensiv mit ihren lokalen Produzenten zusammen, bringen feine Gerichte auf den Teller, bei denen auf überflüssigen Chi-Chi verzichtet wird und begeistern ihre Gäste, quer durch alle Alters- und sozialen Schichten. Auf der kleinen Karte stehen Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts zu wirklich kleinen Preisen. Es wird ein ständig wechselndes 4-Gang-Menü für 42.-- EUR angeboten. Dafür haben wir uns an diesem Abend entschieden und waren sehr angetan davon.

Dazu kann man sich eine Weinbegleitung zusammen stellen lassen, oder einfach ein Bier trinken.

Schafskäse, Beten aus Buschbell, Roter Weinbergspfirsich

Felchen aus dem Verseemeer, Tomaten, Lauch, Bottarga

Schulter und Zunge vom Salzwiesenlamm, Kürbis, Schalotten


Bircher Müsli, Petersilie


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen