Samstag, 25. Mai 2013

Geburtstagsparty: Schokokuchen

Schon wieder so ein alter Klassiker auf dem Dessertbuffet. Das Rezept stammt noch aus einer Zeit, als so ein Schokokuchen ungestraft "Le Negre" heißen durfte. Für mich ist es ein perfektes Rezept. Der Kuchen ist glutenfrei - das Mehl muß nicht ersetzt werden, es kommt erst gar nicht vor. Er schmeckt nach einem Tag sogar noch besser. Leider ist er nicht hübsch. Er schmeckt richtig toll nach Schokolade, ist aber ein häßliches dunkles Etwas und muß mit etwas Puderzucker "aufgehübscht" werden.

Die Nichten meiner Freundin backen diesen Kuchen immer noch und haben ihn nach mir benannt. Sollten sie jemals einen Foodblog schreiben, so können sie auch eine nette Geschichte darüber erzählen.

Auf jeden Fall war das ein Muß-Rezept für meine Geburtstagspary.


200 gr. Zartbitter-Schokolade
200 gr. weiche Butter
200 gr. Zucker
4 Eier

etwas weiche Butter zum Ausfetten der Form

Puderzucker
Kakaopulver

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Eine runde Kuchenform von 22 cm Durchmesser mit Butter ausfetten.

Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad bei geringer Temperatur schmelzen. Die weiche Butter zugeben und mit einem Spatel gut umrühren, bis die Masse glatt ist.

Die Eier trennen. Das Eigelb mit der Hälfte des Zuckers zu einer blassen Schaummasse schlagen. Die Schokoladenmasse darunter schlagen.

Das Eiweiß zu einem weichen Eischnee schlagen. Nach und nach die zweite Hälfte des Zuckers untermischen und schlagen, bis der Eischnee glatt und glänzend ist. Den Eischnee behutsam mit einem Gummispatel unter die Schokoladenmischung heben.

Den Teig in die vorbereitete Form gießen und 40 Minuten backen - Stäbchenprobe machen. Zwischendurch kontrollieren, ob der Kuchen oben zu dunkel wird. Ggf. nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken.

Den Kuchen bei Zimmertemperatur 10 Minuten stehen lassen, bevor man ihn aus der Form stürzt. Warm, mit Zimmertemperatur oder gekühlt servieren. Nach einem Tag Standzeit schmeckt er sogar noch besser.

Für ein Fingerfood-Büffet kann der Kuchen auch in kleine Stücke geschnitten oder ausgestochen werden.

Mit Puderzucker und/oder Kakao dekorieren.

Kommentare:

  1. Köstlich! Bitte lauwarm, mit Sahne.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Schoko klingt doch viel besser als Negre. Und toll hier sehe ich sogar etwas Gebackenes. Der Backofen wird also nicht nur zum Verstecken verwendet. :-) Klingt sehr einfach und lecker.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da konnte ich Dich mal überraschen. :-)

      Löschen
  3. Und das ganz ohne Mehl!? WOW ...
    Habe ich mir gleich mal ausgedruckt - Danke!
    Lieben gGruß
    Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab den Kuchen grad in Arbeit.......... - hoffe, es wird nicht Eierstich mit Schoko-Geschmack! Ich berichte dann vom Ergebnis ;-)

    AntwortenLöschen