Donnerstag, 4. Juni 2015

Fabelhaft Französisch: Chicoréesalat mit gerösteten Haselnüssen und Orangen-Haselnuss-Vinaigrette

Chicorée, Orangen und Haselnüsse sind drei Dinge die wir sehr gerne essen. Die Kombination von Chicorée und Orangen kannte ich schon, die Haselnüsse dazu waren neu für mich. Deshalb wollte ich dieses Rezept aus dem Kochbuch "Fabelhaft Französisch" für meine Rezension unbedingt ausprobieren. Das hat sich gelohnt, da uns dieser Salat sehr gut geschmeckt hat.

Nach meinen sehr positiven Erfahrungen mit ungeschälten Mandeln, wollte ich diesmal auch ungeschälte Haselnüsse verwenden. Es hat sich bewahrheitet, dass diese einfach viel besser schmecken. Um sie zu schälen, muss man sie vorher rösten und hat damit gleich einen Arbeitsschritt integriert. Ich kann nur empfehlen, sich die Mühe zu machen. Es schmeckt einfach besser.

Im Originalrezept wird ein Blattsalat als Dekoration empfohlen. Die vorgeschlagene Sorte "bunte Forelle" habe ich nicht bekommen und stattdessen einen normalen Kopfsalat genommen. Die paar Salatblätter halte ich für entbehrlich. Sie haben weder optisch noch geschmacklich viel gebracht.




Vorspeise für 2 Personen

3 kleine Chicorée
1 EL Butter
2 Orangen
30 gr. Haselnusskerne

Vinaigrette:
1 EL Balsamico
1 EL Olivenöl
1 EL Haselnussöl

Meersalz
Zucker
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Haselnüsse auf einem Blech in den Ofen schieben. Für ca. 6 Minuten im Ofen rösten. Die Nüsse etwas auskühlen lassen und die Haut fein abreiben. Die geschälten Nüsse grob hacken.

Chicoréesalat:
Den Chicorée längs halbieren und den Strunk entfernen. Zwei Hälften in breite Streifen schneiden und beiseite stellen. Die vier anderen Hälften in schmale Streifen schneiden und in Butter dünsten, bis sie zusammenfallen. Leicht mit Salz und Zucker würzen. Den Saft einer Orange auspressen und mit der Hälfte den Chicorée ablöschen. Die zweite Hälfte des Saft für die Vinaigrette aufheben. Den Chicorée bei kleiner Hitze köcheln, bis der Saft reduziert ist.

Die zweite Orange filetieren und die Orangenfilets halbieren.

Vinaigrette:
Den verbliebenen Orangensaft mit dem Balsamico und Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Dann die beiden Ölsorten einrühren, damit eine cremige Vinaigrette entsteht.

Anrichten:
Etwas gedünsteten Chicorée in der Mitte der Teller verteilen und darauf einige Streifen des rohen Chicorée und die Orangenfilets geben. Die Vinaigrette darüber geben und die Haselnüsse verteilen.




Kommentare:

  1. Manchmal sind es die kleinen Veränderungen, die ein Gericht besonders machen. Der Salat ist absolut was für mich als großem Fan von Haselnüssen, besonders den gerösteten ohne Haut.
    Wenn man den Salat ohne Anlauf machen möchte, beim Türken gibt es geschalte, geröstete Haselnüsse, die Guten sind in einer verschweißten Foliepackung. Aber absolut überirdisch schmecken die Haselnüsse aus dem Piemont von Bongu (Schelli von Schellikocht). Bei denen kann ich mich kaum bremsen.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne die eingeschweißten auch und kaufe sie mir, wenn ich sie sehe. Wir haben aber einen Haselnuss-Strauch und das sind wirklich die allerfeinsten Nüsse. Sie machen nur etwas Arbeit mit dem Aufbrechen der Schale und entfernen der Haut.

      Löschen