Donnerstag, 13. Juni 2013

Rhabarber-Chutney 2.0

Der Großteil der sehr reichen Rhabarber-Ernte aus dem Bürogarten wandert in ein Rhabarber-Chutney. Bereits letztes Jahr habe ich ein paar Kleinigkeiten geändert. Schon immer hat mich die Farbe gestört. Unser Rhabarber ist leider ein giftgrüner uns sehr saurer Vertreter seiner Gattung. Er hat leider kein kleines Stück roter Färbung. So wurde das Chutney immer unattraktiv dunkelbraun.

Jetzt war die Gelegenheit das Rezept nochmals zu verändern, da Indie, mein neuer AEG-Induktionsherd, mich sowieso herausgefordert hat. Beim alten Ceranfeld wusste ich genau, auf welcher Stufe und wie lange das Chutney dauert. So war ich schon ein bisserl nervös, ob alles gut geht.

Das erste Aufkochen ging wirklich blitzschnell auf der Power-Stufe "P" und danach habe ich auf Stufe 5 (so finde ich das nächstes Jahr auch wieder :-) ) herunter geschalten. Es ist schon angenehm, daß die Temperatur sofort reduziert ist und ich nicht bangen und kontrollieren muß, ob es nicht doch zu heiß wird und unten anbrennt. Überhaupt hatte ich den Eindruck, daß das Chutney gleichmäßiger gart und die Hitze besser verteilt ist. Ich mußte kaum umrühren. Früher ist es unten immer heißer und dicker geworden. Das hat sich auch auf die Färbung ausgewirkt.




2 kg Rhabarber
450 gr. Zwiebeln
25 gr. Ingwer gewürfelt
500 gr. Zucker
1 EL Salz
500 ml Honigessig
1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Prise gemahlener tasmanischer Pfeffer

Die Fäden des Rhabarbers ziehen und ihn in feine Würfel schneiden. Mit 400 gr. Zucker und Salz vermengen, ein paar Stunden stehen lassen, bis er Wasser gezogen hat.

Die Zwiebel fein würfeln und mit den restlichen 100 gr. Zucker in einer Pfanne etwas karamellisieren lassen. Den Ingwer schälen und fein würfeln, mit den Zwiebeln zum Rhabarber geben und mit dem Essig mischen.

Einmal aufkochen lassen und dann ganz langsam bei kleinster Hitze einkochen lassen. Ab und zu umrühren. (Wer das ohne Induktionsherd macht, muß regelmäßig umrühren). Am Ende den Pfeffer untermischen.

Noch heiß in Gläser füllen und sofort schließen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen