Mittwoch, 24. Juni 2015

Essig-Ansätze: Mai-Wipferl-Essig,
Schnittlauchblüten-Essig, Holunderblüten-Essig

Im Mai oder Juni setze ich gerne Essig an. Obwohl es viele Möglichkeiten gibt, das ganze Jahr Essig mit Kräutern, Blüten oder Früchten zu aromatisieren, bleibe ich bei diesem Standard-Programm. So genau lässt sich der richtige Zeitpunkt nicht bestimmen, da die Natur nicht beeinflussbar ist. Letztes Jahr konnte ich die Essige im Mai ansetzen, heuer wurde es erst Juni. Es ist auch von Region zu Region verschieden. Am besten, einfach die Augen offen halten und dann entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt ist.

Holunderblüten-Essig, Schnittlauchblüten-Essig, Mai-Wipferl-Essig
(von links nach rechts)


Meist mache ich die doppelte Menge der Rezepte und habe so immer ein schönes kulinarisches Geschenk zur Hand. Besonders der Holunderblüten-Essig ist sehr beliebt.

Hier kommt mein Essig-Standardprogramm:


Mai-Wipferl-Essig



Gleich vor unserer Haustüre steht eine ganz kleine Kiefer und so ist es natürlich für mich ganz einfach die jungen grünen Triebe abzuschneiden. Bitte nicht in den Wald gehen und dort die Bäume plündern, das ist nicht erlaubt. Es findet sich sicher in einem Garten einen Baum, von dem man ernten darf.

500 ml Weißwein-Essig
30 Wipferl

Den Essig am Vortag auf 70 Grad erhitzen und über Nacht vollständig abkühlen lassen.
Die hellgrünen Wipferl abschneiden. Sie sollten trocken sein und am besten erntet man sie, wenn es ein paar Tage nicht geregnet hat.

Die Wipferl in ein großes Glas geben und den Essig darüber gießen. Das Glas an einem hellen, aber kühlen Ort stehen lassen. Nach 10 Tagen den Essig abseihen und in Flaschen füllen.




Schnittlauchblüten-Essig



Einige hundert Meter von unserem Haus entfernt ist ein großes Feld und dort stand viele Jahre eine Gärtnerei. Leider musste sie umziehen, da die Stadt München jetzt Wohnungen baut. Die ersten Baugeräte sind schon da und viele Menschen kommen täglich und holen sich noch Kräuter oder Pflanzen. Es sieht wunderschön aus im Moment, da das große Schnittlauchbeet in voller Blüte steht. Das war natürlich die Gelegenheit eine große Schüssel voller Blüten zu holen. Mich freut es sehr, dass von den Anwohnern noch soviel geerntet wurde, bevor die Bagger alles zerstören.

500 ml Weißwein-Essig
2 Hände voll Schnittlauchblüten

Den Essig am Vortag auf 70 Grad erhitzen und über Nacht vollständig abkühlen lassen.

Die Schnittlauchblüten abschneiden, in ein großes Glas geben und den Essig darüber gießen. Das Glas an einem hellen, aber kühlen Ort stehen lassen. Nach 10 Tagen den Essig abseihen und in Flaschen füllen.




Holunderblüten-Essig


Zu der Gärtnerei gehörte eine sehr große und lange Holunderblütenhecke. Leider sind bereits einige Sträucher der Baustelle zum Opfer gefallen. Ich hoffe, dass sie nicht weiter zerstört wird. Bisher durfte ich dort immer mit Erlaubnis der Gärtnerei-Betreiber ernten. Dafür gab es Natural-Tausch und ich habe eingemachte Sachen vorbei gebracht. Wie es in der Zukunft aussieht werde ich herausfinden, oder mir einen neuen Holunderstrauch suchen.

Diesen Beitrag habe ich bereits letztes Jahr angefangen zu schreiben und muss hier leider ein trauriges update machen. Die Hecke wurde von den Baufirmen rücksichtslos komplett entfernt. In meinen Augen ist das eine riesige Sauerei, da die Hecke sehr alt war. Ich kenne sie bereits seit meiner Kindheit.

1000 ml Weißwein-Essig
5 große Holunderblütendolden oder 10 kleine

Den Essig am Vortag auf 70 Grad erhitzen und über Nacht vollständig abkühlen lassen.
Die Holunderblüten abschneiden. Sie sollten trocken sein und am besten erntet man sie, wenn es ein paar Tage nicht geregnet hat.

Die Holunderblüten in ein großes Glas schneiden, darauf achten, dass der größte Teil der Stiele nicht dabei ist und den Essig darüber gießen. Das Glas an einem hellen, aber kühlen Ort stehen lassen. Nach 6 Monaten Stehzeit den Essig abseihen und in Flaschen füllen.



Kommentare:

  1. Weshalb wird der Essig vorher erhitzt? Ich kenne das bisher nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang,

      es kann sein, wenn der Essig verunreinigt ist, dass er dann kippt. Mir ist das leider schon passiert und ich musste 2 Liter Holunderblütenessig wegschütten. Es gibt Essighersteller, die da nicht so sauber arbeiten. Beim Erhitzen sterben die Bakterien ab und es kann nichts mehr passieren.

      Löschen