Donnerstag, 11. August 2011

Das ultimative Rezept für Fenchelhasser

Ich finde ja Fenchelhasser witzig. Man trifft sie überall, meist sind es Männer.
Wenn man Fenchel sagt, dann schütteln sie sich.
Wenn man Fenchel auf ein Buffet stellt, dann essen sie alles - nur den Fenchel nicht.
Wenn man ihnen Fenchel auf den Teller legt, dann essen sie sorgfältig um ihn herum.
Dabei machen sie ein angewidertes Gesicht und sagen ganz laut: "Nein, also Fenchel, nein, den esse ich nie!"

Interessanterweise kommen sie dann meistens doch ins Grübeln. Mmh, sieht ja nicht so schlecht aus und riechen tut es auch ganz gut und die anderen sind so begeistert. Sollte man vielleicht nicht doch....

Damit habe ich schon alle Fenchelhasser 'rumgekriegt :-).



Gegrillter Fenchel mit Parmaschinken und Büffelmozzarella

2 kleine, zarte Knollen Fenchel
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Prise Zucker
1 Bio-Zitrone
Olivenöl
100 gr. Parmaschinken
1 Büffelmozzarella
etwas Rucola


Den Fenchel waschen, den Strunk abschneiden und die Fäden der Außenseite ziehen.
Dann in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Das Fenchelgrün aufheben.

Die Schale der Zitrone fein abreiben und dann den Saft auspressen.

Aus Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft, Zitronenschale und Olivenöl eine cremige Vinaigrette rühren.

Die Fenchelscheiben auf dem Kontaktgrill grillen, bis sie gar sind und das typische Grillmuster aufweisen. Dann sofort mit der Vinaigrette in einer Schüssel marinieren und abgedeckt ruhen lassen.

Den Rucola waschen und trocknen, die langen Stiele abzupfen, mit dem Fenchelgrün mischen.

Den Fenchel auf einen Teller geben, mit der Vinaigrette begießen. Den Parmaschinken und abgerissene Stücke des Mozzarellas dazu dekorieren.
Mit Rucola und Fenchelgrün bestreuen.

Die Menge reicht für 4 Personen als Vorspeise oder auch mal für 2 Personen als Hauptgang. Ist besonders geeignet für heiße Tage. Es kann als Tellergericht oder auch auf einer Platte angerichtet werden.

Schön dazu ist ein gut gekühltes Glas Rose oder trockener Weißwein.

Meine Lieblinge dazu sind der wunderbare Rose vom Weingut Stein und das gute Olivenöl von Robert Gernhart (ebenfalls über Uli Stein erhältlich).









Mein Beitrag zum Gärtner-Blog-Event August.

Garten-Koch-Event August 2011: Fenchel [31.08.2011]


Kommentare:

  1. Ooch und ich schleppe meinen Gatten ins Trific zum Kochen und schon bestellt er sich Fenchel, gebacken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne auch Fenchelhasser (meist männlich). Aber gegrillter oder kurz gebratener Fenchel konnte sie immer überzeugen. Alledings müsste ich bei deinem schönen Rezept den Rucola weg lassen, denn die Spezies Fenchel+Rucola-Hasser gibt es auch.

    AntwortenLöschen
  3. Hehe, mit dieser Überschrift bringst du mich ja zwangsweise zum Nachmachen! :-) Ich fühlte mich bei deiner Beschreibung so seltsam ertappt... *hüstel*

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, so einen kenne ich auch. Hast du treffend beschrieben. Ich habe so einen auch schon mal bekommen... Dein Rezept ist aber auch toll.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab vor 2 Jahren zum ersten Mal Fenchel gegessen. Ein einschneidendes Erlebnis. Seit dem kann ich eine schöne Fenchelknolle selten liegen lassen. Ich hab dein Rezept jetzt grade mal interpretiert, statt Parmaschinken gab´s Bauchspeck, Orangenblüten statt Zitrone und etwas Knoblauch dazu. I love it :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bushcook,

    was mache ich denn jetzt als Fenchelliebhaber?

    Grüße

    Martin

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön, daß meine Ausführungen zum Fenchelhasser genau Euren Nerv getroffen haben. Ich habe irgendwo noch so ein Fenchelhasser-Überzeugungs-Rezept. Wenn ich es finde, stelle ich es Euch auch noch vor.

    @ostwestwind
    das ist ja einfach, das zählt nicht...

    @Eline
    stimmt, aber der Rucola ist in dem Rezept mehr Farbtupfer und verschmerzbar

    @Christia
    erwischt :-), versuche es doch mal und berichte, wie es bei Dir angekommen ist.

    @Isi
    freut mich, vielleicht probierst Du es einmal aus.

    @Alex
    super, die Kombi stelle ich mir auch schön vor. Danke, daß ich Dich inspirieren durfte.

    @Martin
    da bleibt Dir ja fast nichts anderes übrig, als es schnellstmöglich zu testen.

    AntwortenLöschen
  8. Männer 2 cm und Du kannst 1 cm machen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Cool! Das Rezept ist der Hammer, hab es gestern ausprobiert und finde es super lecker. Vielen, vielen Dank!

    Grüße! Tina

    AntwortenLöschen
  10. Freut mich Tina,
    ich hoffe auf noch viel mehr Feedback, besonders von den Fenchelhassern - Christinaaaa?

    AntwortenLöschen
  11. Hm... vom Fenchelhasser zum Fenchelliebhaber wurde ich "leider" schon vor vielen Jahren bekehrt, nachdem ich quasi schon fast mutprobenartig nach einem seeehr bitteren Fenchelerlebnis in früher Kindheit doch mal wieder einen Bissen der Knolle probiert habe.
    Dabei würde ich mich sooo gerne von diesem Rezept bekehren lassen! Naja, aber vielleicht findet sich in meiner Umwelt ja noch ein stoischer Fenchelhasser, den ich zum nachkochen einladen kann. Ansonsten feiere ich einfach mit Fenchelliebhabern, dass wir das genießen dürfen... ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen