Sonntag, 16. Dezember 2012

Mandarinen-Trüffel

Statt Plätzchen bekommt Herr bushcook Pralinen. Die schmecken ihm auch sehr gut und sie bekommen ihm besser, als Gebäck. Mandarinen waren schon immer meine Lieblings-Zitrus-Frucht und nach dem Weihnachtsmenü-Vorkochen hatte ich immer noch den Geschmack vom Mandarinen-Jus im Kopf und auf der Zunge. Ich habe Mandarinen auch schon ein paar Mal bei Desserts verwendet und diesmal wollte ich unbedingt eine Praline damit aromatisieren.



25 gr. dunkle Kuvertüre
75 gr. Vollmilch-Kuvertüre
100 gr. Sahne
6 Bio-Mandarinen
5 EL Zucker
Prise Meersalz
Prise schwarze Pfeffer aus der Mühle
35 Vollmilch-Pralinen-Hohlkörper
50 gr. Vollmilch-Kuvertüre zum Deckeln
125 gr. Vollmilch-Kuvertüre zum Überziehen




Die Mandarinen waschen und fein abreiben. Den Abrieb sofort mit 3 EL Zucker vermischen und am besten in einem Suppenteller ausbreiten. Die Mandarinen auspressen.

Den Mandarinensaft mit 2 EL Zucker, einer Prise Salz und Pfeffer auf ca. 50 ml reduzieren lassen.

Die Sahne aufkochen und die dunkle und Vollmilch-Kuvertüre darin schmelzen. Laufend umrühren. Die Mandarinen-Reduktion und 2 EL von der Mandarinen-Zucker-Mischung einrühren. Die Masse etwas abkühlen lassen und in eine Dosierflasche geben. Damit die Hohlkörper bis knapp unter den Rand füllen.

Regelmäßig die Mandarinen-Zucker-Mischung durchrühren. Durch den Zucker wird die Schale sehr feucht und trocknet danach. Sie sollte nicht verklumpen, sondern streufähig bleiben. Über Nacht offen stehen lassen.

Die Kuvertüre zum Deckeln im Wasserbad schmelzen und mit einem Teelöffel Schokoladentupfen auf die Öffnung geben, bis sie komplett verschlossen ist. Über Nacht aushärten lassen.

Am nächsten Tag die Kuvertüre für den Überzug erhitzen, sie sollte nicht zu dickflüssig sein. Die Pralinen darin überziehen und etwas Mandarinenabrieb darüber streuen. Erneut über Nacht trocknen lassen.

Jede Praline in eine Papiermanschette setzen.

Wichtig beim Pralinenmachen ist es, immer auf Platten, Tabletts, großen Teller etc. zu arbeiten. So können die Pralinen mit einem Griff an einen anderen Platz gestellt werden.


Kommentare:

  1. Zuerst: Ich teile deine Liebe für Mandarinen :-)

    Deine Trüffel sind wirklich eine ganz besondere und edle variante die leckeren Früchte zu vernaschen. Darüber würde ich mich an zu Weihnachten auch sehr freuen.



    Lass es Dir gut gehn!

    Liebe Grüße und einen wunderbaren 3. Advent,

    Ann-Katrin von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine lieben Grüße. Ich wünsche Dir auch eine wundervolle Weihnachtszeit und einen lieben Menschen, der Dir ein paar Mandarinen-Trüffel macht :-).

      Löschen
  2. Von diesen Pralinen würde ich auch gerne naschen. Ein sehr schön ausgearbeitetes Rezept. Ich hatte vor ein paar Tagen gerollte Trüffel mit Orangen gemacht. (noch nicht gebloggt) Abrieb von Mandarine, dass kannte ich aber noch nicht. Das werde ich auch einmal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, aus Deinem berufenen Mund freut mich das Kompliment ganz besonders.

      Das Aroma der Mandarinenschale gefällt mir sehr gut und ich kaufe bevorzugt Bio-Mandarinen und reibe sie alle sorgfältig ab.

      Wie im Rezept beschrieben, behandle ich den Abrieb und mache ihn so haltbar. Er ist auch ein schönes Aroma für alles mögliche.

      Löschen
  3. Uijuijuij - ist noch eine übrig? So für mich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, das sieht ganz schlecht aus und ich sollte dringend mal nachproduzieren. :-)

      Löschen