Samstag, 23. November 2013

Piment von Wahabi Nouri: Gebeizte Salzzitronen

Es gibt so ein geflügeltes Wort, mit dem jeder Kochbuch-Süchtige die Anschaffung eines neuen Buchs rechtfertigt: "Für ein gutes Rezept, das man in sein Repertoire übernimmt, hat sich der Kauf schon gelohnt." Für dieses Rezept wäre es auch in Ordnung gewesen zwei Bücher zu kaufen.

Die geliebten Salzzitronen stammen aus der marokkanischen Küche und Wahabi Nouri stellt sie in seinem wundervollen Buch "Piment" ganz neu vor. Die lange Einlegezeit fällt weg und man bekommt am Ende sogar drei Produkte: Gebeizte Zitronenschale, Zitronenwasser und Zitronenpüree. Alles wird verwendet und nichts muss weggeschüttet werden. Die drei Produkte sind 2 bis 3 Monate haltbar und können unterschiedlich zum Aromatisieren verwendet werden.

Auch hier habe ich eine wesentlich kleinere Menge gemacht, als im Buch angegeben ist. Damit hat ein 2-Personen-Haushalt einen ausreichenden Vorrat. Einen sehr schönen Nebeneffekt hat das Rezept auch noch, das ganze Haus duftet herrlich nach Zitronen, wenn man es zubereitet.



4 große Bio-Zitronen
2 Liter Wasser
600 gr. Meersalz

Die Zitronen waschen und so einschneiden, als ob man sie vierteln möchte. Darauf achten, dass sie an einer Seite noch zusammenhalten. Wasser, Salz und Zitronen bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Den Vorgang über zwei Tage öfters wiederholen, bis die Zitronen weich und glasig geworden sind. Ich habe es insgesamt 6 mal gemacht.

Die Zitronen aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Bei zwei Zitronen das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen und dabei auch die Kerne entfernen. Die Schalen jetzt endgültig durchschneiden und in ein Glas geben. Mit dem Zitronenwasser bedecken und das Glas verschließen.

Bei den beiden anderen Zitronen ebenfalls die Kerne entfernen und die Zitronen in grobe Würfel schneiden. Das Fruchtfleisch der beiden anderen Zitronen zugeben und mit 50 ml Zitronenwasser sehr fein pürieren. Es soll eine dickflüssige Masse entstehen, das Zitronenpüree. Optimale Ergebnisse erzielt man mit einem Thermomix. Das Püree in einem verschlossenen Glas im Kühlschrank aufbewahren.

Das Zitronenwasser in verschließbaren Flaschen ebenfalls im Kühlschrank aufbewahren.

Ich gebe gerne etwas Zitronenwasser in den ausgekratzten Thermomix und püriere nochmals. So kann ich die Reste gut lösen und das Wasser hat noch mehr Geschmack.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen