Sonntag, 1. November 2015

Genuss im Passeiertal: Fischzucht Schiefer

Letztes Jahr musste der Fischzüchter Stefan Schiefer aufpassen, dass kein begeisterter Fussball-Fan zu seinen Forellen in das kalte Fischbecken fällt. Sein Betrieb in St. Leonhard im Passeiertal liegt in der Nähe des Fussballplatzes, wo die deutsche Nationalmannschaft trainierte. Da ihr Koch, Holger Stromberg, großen Wert auf die Qualität der Zutaten legt, wurde hier bestimmt der Grundstein für den späteren Weltmeistertitel gelegt.

Wir wurden auf die Fischzucht aufmerksam, da wir bei unserem Aufenthalt im Restaurant-Hotel Jägerhof ganz tolle Fischgerichte gegessen haben. Die Frische der Fische und das schöne, feste Fleisch haben uns überzeugt.




Die Fischzucht wurde vom Großvater des heutigen Besitzers gegründet und ist mittlerweile knapp 100 Jahre alt. Das Hauptaugenmerk der Produktion liegt nicht auf dem Speisefisch, sondern es werden Besatzfische für Gewässer gezüchtet und verkauft. In den Aufzuchtbecken schwimmen verschiedene Forellen- und Saiblingsarten. In einem Becken durften wir einjährige Äschen besichtigen. In diesem Alter haben sie erst die Größe eines Fingers.




In dem kleinen Hofladen können frische und geräucherte Süßwasserfische aus eigener Zucht gekauft werden. Zusätzlich hat sich Stefan Schiefer auf Meeresfische und Muscheln spezialisiert. Er bietet für die heimische Bevölkerung fangfrische Ware an und ist somit das einzige Fisch-Fachgeschäft in der Region.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen