Sonntag, 17. Januar 2016

Gänseessen in Tillmann Hahns Gasthaus
mit der Chaîne de Rôtisseurs

Die Confrérie de la Chaîne de Rôtisseurs ist der hohen Kunst des Kochens verpflichtet und hat sich zur Aufgabe gemacht gastronomische Werte und gepflegte Tischsitten aufrecht zu erhalten. Dabei beruft sie sich auf die Traditionen und Praktiken der alten, königlichen französischen "Gilde von Gänseröstern". In ihrer aktuellen Form wurde sie 1950 in Paris gegründet und hat dort noch immer ihren Sitz. Zur Zeit sind etwa 24.000 Mitglieder in 75 Landesverbänden aktiv. Neue Mitglieder werden nur aufgenommen, wenn zwei Paten für den einwandfreien Charakter des Neumitglieds bürgen.

Während unseres Aufenthalts bei den Gourmet-Tagen in Kühlungsborn gab es die seltene Gelegenheit auch als Nichtmitglied beim traditionellen Gänseessen in Tillmann Hahns Gasthaus teilzunehmen.

Tillmann Hahn machte seine Kochausbildung bei Fritz Schilling in den legendären Schweizer Stuben. Auf seinen Wanderjahren war er u. a. bei Dieter Müller im Schloßhotel Lerbach und im Mandarin Oriental in Hongkong tätig. 1999 kehrte er als Küchenchef in die Schweizer Stuben zurück. Danach führte ihn sein Weg an die Ostsee, wo er zuerst die Position des Küchenchefs im Grand Hotel Heiligendamm übernahm. Während dieser Zeit war er für die Verköstigung des G8-Wirtschaftsgipfels verantwortlich. Als Küchendirektor wechselte er 2008 in die benachbarte Yachthofenresidenz Hohe Düne. Seit 1999 wurde er vom Guide Michelin durchgehend mit einem Stern bewertet. Vor zwei Jahren entschied er sich für die Selbstständigkeit und eröffnete in Kühlungsborn  "Tillmann Hahns Gasthaus", wo er eine bodenständige, aber feine Küche anbietet. Dafür hat er in kurzer Zeit bereits den Bib Gourmand erhalten.

Seit vielen Jahren gehört seine Leidenschaft den regionalen Produkten und er setzt sich als Botschafter für die regionalen Köstlichkeiten Mecklenburg-Vorpommerns ein. Diese Produkte finden sich nicht nur auf seiner Speisekarte, sondern auch in dem angeschlossenen kleinen Lebensmittelladen.


Die Tische waren festlich gedeckt und in der Küche stand schon alles bereit. Nach der offiziellen Begrüßung und einem kleinen Glühwein-Umtrunk konnte das Menü starten.


Gänse-Rillettes mit Apfel-Selleriesalat und Topinky

Hongkong-Style Gänse-Essenz mit gelbem Shaoxing-Reiswein und Foie Gras-Wantans

Brust und Keule von der Freilandgans mit Rotkohl und Thüringer Klößchen

Ganz was anderes zum Dessert :-)

Dieser Abend hat uns rundum sehr viel Spaß gemacht und wir kamen an den langen Tafeln schnell ins Gespräch mit den anderen Gästen, die alle kulinarisch sehr interessiert waren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen