Freitag, 8. Juli 2016

Süßkartoffelgratin mit Orangensirup

Als ich die schöne und große Süßkartoffel aus meinem Obst- und Gemüsepaket von Delicado48 sah dachte ich sofort an ein Gratin. Dieses Süßkartoffelgratin wird traditionell beim amerikanischen Thanksgiving zum Truthahn serviert. Bio-Puten sind schwer zu bekommen und Fleisch aus konventioneller Haltung sollte man nicht kaufen. Deshalb beschloss ich, es als Beilage zur Hühnerbrust zu machen. Ich habe den Zucker reduziert, damit es nicht zu süß schmeckt und ein paar Streifen Minze machen es etwas frischer.

Der große Vorteil von diesem Gericht ist, dass man es bereits einen Tag vorher komplett vorbereiten kann und dann nur noch für 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben muss.

Wer es ebenfalls so schön rund servieren möchte, der sticht das Gratin mit einem Anrichtring aus und fährt mit einer breiten Winkelpalette darunter und hebt es aus der Form. Dann muss man es nur noch von der Palette auf den Teller schieben. Die übrig gebliebenen Ränder gibt es dann am nächsten Tag, beim Reste-Essen.



für 4 Personen

1 große Süßkartoffel, ca. 750 Gramm, oder entsprechend kleine
2 Orangen (Saft von ca. 200 ml)
1 TL Zucker
1/2 TL Meersalz
Butter
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 Zweige Minze

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die ungeschälte Süßkartoffel für eine Stunde hinein geben. Danach herausnehmen, etwas abkühlen lassen und die Haut abziehen.

Eine Auflaufform buttern. Die Süßkartoffel in Scheiben schneiden und dachziegelartig in die Form schichten.

Den Saft der Orangen auspressen, mit Zucker und Salz würzen und zu einem dicken Sirup einkochen. Den Sirup über die Süßkartoffelscheiben verteilen und Butterflöckchen aufsetzen. Für 10 Minuten in den 200 Grad heißen Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Minzeblätter von den Stielen zupfen und in feine Streifen schneiden.

Das Gratin auf Tellern anrichten, mit Pfeffer würzen und der Minze garnieren. Bei Bedarf nochmals leicht salzen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen