Freitag, 16. September 2016

Rezension: Cozinha do Brasil
und Brasilianisch feiern

Was bleibt von den Olympischen Spielen in Brasilien? Ich muss gestehen, ich habe sie kaum verfolgt und wenn, dann hat man eher negative Stimmen gehört. Die Athleten hätten sich sogar über das Essen beschwert. Ich hätte gerne gewusst, was sie zu Essen bekommen haben und es war höchste Zeit, sich einmal mehr mit der brasilianischen Küche zu beschäftigen. Die Seniorchefin des Hädecke Verlags, Monika Graff, hat Brasilien 20 mal bereist und ihre Leidenschaft für dieses Land ist ungebrochen.



Zusammen mit Lidia Pichler, einer Brasilianerin, die bereits seit 30 Jahren in Deutschland lebt und eine begeisterte Köchin ist, hat sie "Cozinha do Brasil" verfasst. Das kleine Büchlein ist der ideale Einstieg in die brasilianische Küche. Es bietet einen schönen Überblick über verschiedene Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts. Die Rezepte kommen aus allen Regionen des großen Landes. Die Auswahl umfasst Gerichte mit Fisch, Fleisch oder Gemüse. Gleich zum Einstieg hilft ein kulinarischer Führer die speziellen Zutaten und Begriffe kennen zu lernen.

Die Rezepte sind mit Zutatenliste und Zubereitungsschritten gut gegliedert. Bei jedem Rezept gibt es Angaben zur Personenzahl und Zubereitungsdauer. Das erleichtert die Planung. Ergänzt werden die Rezepte mit Tipps oder Hintergrund-Informationen zur Zubereitung. Die meisten Rezepte sind mit einem ganzseitigen Foto illustriert und haben Rezepttitel in brasilianisch und deutsch. Die Zutaten kann man gut in den heimischen Supermärkten bekommen. Ich habe mich entschieden eine schnelle und frische Vorspeise auszuprobieren. Sie war ideal für die letzten heißen Tage im August. Das Rezept war einfach zu verstehen und auszuprobieren.

Wer sich für die brasilianische Küche interessiert, findet mit "Cozinha do Brasil" ein gutes Kochbuch, um in das Thema einzusteigen. Die Rezepte sind auch für Hobbyköche mit weniger Erfahrung geeignet.


Mamao com camaroes (Papaya mit Garnelen)
aus "Cozinha do Brasil"

















Für das Kochbuch "Brasilianisch feiern" hat sich Monika Graff mit Michael Kosminski zusammen getan. Der studierte Mediziner teilt ihre Leidenschaft für das Land und hat mehrere Studienaufenthalte dort verbracht. Sein besonderes Steckenpferd ist die brasilianische Musik. Er moderiert seit Jahren Radiosendungen und Musikfestivals mit brasilianischer Musik. Ihm ist es zu verdanken, dass dem Buch eine CD mit brasilianischen Klassikern beiliegt. Damit steht einem begeisternden Fest nichts mehr im Wege. Gutes Essen und gute Musik tragen immer zum Gelingen bei.



Die Rezepte im Buch sind strukturiert, wie die CD. Jeder Künstler wird in Wort und Bild vorgestellt. Danach folgen einige Rezepte. Passend zur Musik lassen sich so Vorspeisen, Hauptgerichte mit Fisch, Meeresfrüchten und Fleisch, Beilagen und Saucen, Desserts und Kuchen zubereiten. Zu jedem Rezept gibt es ein paar einleitende Worte und viele bunte Bilder vom Leben in Brasilien. Nicht alle Rezepte haben ein Foto vom fertigen Gericht. Der Aufbau der Rezepte ist klassisch getrennt in Zutatenliste und Zubereitungsschritte. Ergänzt wird dies mit einem alphabetischen Rezeptregister und einem Stichwortverzeichnis & Glossar. Wen die Zitate von bekannten brasilianischen Schriftstellern neugierig gemacht haben, die überall in das Buch eingestreut sind, dem hilft eine Literaturliste. Im Adressverzeichnis finden sich Bezugsquellen für brasilianische Lebensmittel, brasilianische Institutionen und Festivals.

Beim Durchblättern ist mir sofort ein Rezept ins Auge gestochen, das ich unbedingt ausprobieren wollte. Wir essen sehr gerne Reis und dazu ein Gericht mit einer würzigen Sauce. So etwas findet sich meistens in den asiatischen Küchen und ich war sehr neugierig, wie der Geschmack in der brasilianischen Küche sein wird. Das angenehme bei dem Xinxin ist, dass man es gut vorbereiten und Reste gut erwärmen kann. Geschmacklich hat es uns sehr begeistert mit der leichten Schärfe und der zitronigen Frische. Neu war für mich, dass die Sauce mit gemahlenen Nüssen gebunden wird. Das hat prima funktioniert und ist besonders für Gluten-Allergiker eine tolle Alternative.

"Brasilianisch feiern" weckt mit stimmungsvollen Bildern und passender Musik Lust auf Brasilien. Die Rezepte regen zum Nachkochen an und, getreu dem Titel, ein brasilianisches Fest auszurichten. Wer gerne öfters brasilianisch kochen und sich Gäste dazu einladen möchte, für den ist dieses Buch genau das Richtige.


Xinxin de galinha (Geflügel-Xinxin)
aus "Brasilianisch feiern"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen