Dienstag, 21. März 2017

Knoblauchsuppe mit dicken Bohnen und Räucherforelle aus Einfach frisch kochen von Nils Egtermeyer

Die Knoblauchsuppe oder auf spanisch "Ajo blanco" ist typisch für Mallorca und das Rezept dafür gehört selbstverständlich in das erste Kochbuch "Einfach frisch kochen" von Nils Egtermeyer, der lange dort gelebt hat. Ich esse sie gerne, wenn sie einen zarten Knoblauchgeschmack hat und nicht von diesem erschlagen wird.

Die Variante von Nils Egtermeyer traf genau meinen Geschmack und er hat sie noch mit Forellenfilet und dicken Bohnen "gepimpt". So macht sie nicht nur im Alltag Spaß, sondern kann auch Gästen serviert werden. Die Suppe lässt sich vorbereiten und muss dann nur noch erwärmt und abgeschmeckt werden. Auch die Fischfilets und die dicken Bohnen können vorher servierfertig gemacht werden.

Hier könnt Ihr meine Rezension zum Kochbuch nachlesen.


für 4 Personen

Knoblauchsuppe:
150 gr. Sellerie
100 gr. Fenchel
150 gr. mehlig kochende Kartoffeln
2 Schalotten
8 Knoblauchzehen
2 Zweige Thymian
2 TL Butter
150 ml Weißwein
80 ml Milch
80 gr. Sahne
500 ml Gemüsefond (aus den Gemüseabfällen gekocht)
1 EL Zitronensaft
Meersalz
frischer Pfeffer aus der Mühle
120 gr. Crème fraîche

Den Sellerie, den Fenchel und die Kartoffeln waschen. Den Sellerie und die Kartoffeln schälen und vom Fenchel die Fäden ziehen, alles in kleine Würfel schneiden. Das Fenchelgrün aufheben. Die Schalotten und die Knoblauchzehen schälen. Aus den ganzen Gemüseabfällen mit Salz, Pfeffer und Lorbeerblatt eine Gemüsebrühe kochen. Die Schalotten in feine Würfel schneiden und die Knoblauchzehen dreimal in jeweils frischem Salzwasser kurz blanchieren und kalt abschrecken. So verliert er seine Schärfe.

Die Butter in einem Topf erhitzen und die Gemüse-, die Schalottenwürfel und den Knoblauch darin glasig schwitzen. Das Gemüse sollte keine Farbe bekommen. Den Thymian zugeben und mit dem Weißwein ablöschen. Solange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit vollständig reduziert ist. Milch, Sahne und Gemüsebrühe dazugeben und alles bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten weich köcheln lassen. Den Thymian herausfischen und die Suppe in einem Standmixer fein pürieren. Falls notwendig, danach durch ein Sieb streichen.

Vor dem Anrichten, die Suppe erneut aufkochen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Crème fraîche mit dem Stabmixer unterziehen und die Suppe schön schaumig mixen.


Dicke Bohnen und Räucherforelle:
500 gr. dicke Bohnen
Meersalz
200 gr. geräucherte Forelle
Olivenöl

Die dicken Bohnen aus den Schoten lösen und die Kerne im kochenden Salzwasser ca. 5 Minuten blanchieren. Dann sofort in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen. Die Bohnenkerne aus den Häutchen drücken.

Das Forellenfilet in feine Stücke zupfen.

Anrichten:
Fenchelgrün

Die heiße Suppe in tiefe Teller geben und mit dicken Bohnen und Forellenfilet garnieren. Das Fenchelgrün fein schneiden und darüber streuen. Mit Olivenöl beträufeln.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen