Montag, 17. September 2012

Kürbis-Curry-Cappuccino

Durch die Orange bekommt der Kürbis eine wunderbare Fruchtnote, dazu die Schärfe von Chili und Curry. Das ist eine nicht alltägliche Kürbissuppe und kann auch wunderbar vorbereitet werden. Nur der Milchschaum sollte kurz vorher gemacht werden.



6 Portionen

500 gr. Hokkaido-Kürbis 
Meersalz
Zucker
1 Bio-Orange
1 Prise gemahlener Chili, bei mir Nymphenburger Knubbel
1 Stange Zimt
1 TL Currypulver, bei mir Kashmir-Curry
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
300 ml Kokosmilch
300 ml Geflügelfond

200 ml Milch
50 ml Sahne
Meersalz

1 Handvoll Kürbiskerne
Kürbiskernöl


Den Kürbis halbieren, mit einem Löffel die Kerne herausschaben und das Fruchtfleisch klein würfeln. Mit Salz und Zucker marinieren und solange stehen lassen, bis der Kürbis Flüssigkeit gezogen hat. Die Kokosmilch, den Geflügelfond und die Gewürze zugeben und den Kürbis bei sanfter Hitze weich kochen.

Die Zimtstange herausnehmen und die Suppe im Standmixer fein pürieren. Die Schale der Orange fein abreiben und dann den Saft auspressen, beides zugeben und die Suppe abschmecken. 

Die Kürbiskerne in einer trockenen Pfanne rösten. Die Milch mit Sahne und Salz erwärmen und mit dem Pürierstab aufschäumen.

Anrichten: Die Suppe in Gläser geben und den Milchschaum aufsetzen, etwas Kürbiskernöl darüber träufeln und mit den gerösteten Kürbiskernen bestreuen.

Kommentare:

  1. Jetzt mußte ich sehr schmunzeln, Dein Rezept habe ich gerade gestern erst wieder gemacht, ich hatte es aus Deinem chefkoch-Kochbuch. Ein tolles Rezept, alle sind immer sehr begeistert von dieser Kürbissuppe!
    Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja wirklich lustig. Ich habe aber das Rezept überarbeitet. Vielleicht versuchst Du auch noch einmal diese Variante :-)

      Löschen
    2. Hallo bushcook,

      danke für den Hinweis, die Änderungen habe ich doch glatt übersehen...
      Wird nächstes Wochenende gleich getestet, wir lieben Kürbissuppe, und die Saison beginnt ja gerade erst :-)

      LIebe Grüße aus dem Saarland!

      Löschen
  2. Hmmm...bei mir gabs heute auch Kürbissuppe. Mit Kokosmilch, Ingwer und Chili. Curry wäre auch gut gewesen, aber ich muss mir erst wieder welchen bestellen. Hast du einen Tipp für mich, welche Curry-Mischungen man denn unbedingt im Hause haben muss? Du weißt ja, ich bin nicht ganz so der Freak. Aber mittlerweile hab ich mich dem Curry dann doch angenähert

    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      habe ich Dich etwas "angefixt"??? :-)
      Ich habe immer gerne den Kashmir-Curry von Ingo Holland. Nachteil ist ganz klar, daß die VE ziemlich groß ist. Ich teile den immer mit einer Kochfreundin.

      Ansonsten google mal nach "Spice for life" in Berlin und "1001 Gewürze" in Hamburg. Die haben sehr gute Qualität und kleine Mengen.

      Ich habe immer gerne Thai-Curry und so Mischungen mit Zitrus und Orange.

      Probier' es einfach aus, es gibt viel zu entdecken :-).

      Löschen
    2. Ich bestell ja gerne bei Gewürz-Mayer, die haben so schöne kleine Abnahme-Mengen. Da kann ich gleich mal ein paar verschiedene bestellen. So langsam nähern wir uns an...Curry und ich ;-)

      Löschen
  3. coole Idee, sieht toll aus - der Herbst kann kommen (von mir aus aber erst in einem Monat :-))
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von mir aus kann er auch noch ein bißchen warten.

      Löschen
  4. Wie witzig, bei uns gab es am Wochenende auch Kürbissuppe. Es war meine Premiere. Das Rezept war allerdings mit Ingwer und Curry. Werde beim nächstenmal auf dieses hier zurückgreifen. Das klingt wirklich sehr köstlich!
    Vielen Dank fürs teilhaben lassen!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gerne, bin schon gespannt, wie es Dir gefällt.
      Die Kürbissuppe ist mittlerweile ein Klassiker in der Herbstküche geworden. Wir essen sie, in verschiedenen Varianten, sehr gerne.

      Löschen
  5. Hey, ich habe dieses Rezept von dir verlinkt - und zwar in meiner Rubrik „Saison-Liebling“. Schau‘s dir mal an: www.lecker-lezmi.com - sollte es dir nicht gefallen, lass es mich wissen, dann entferne ich den Link.

    Schöne Grüße,
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du sehr schön zusammengestellt, gefällt mir. Vielen Dank fürs Verlinken.

      Löschen
  6. Obwohl ich bei der Auswahl der Zutaten erstmal entsetzt war, scheint es beim Betrachten des Bildes und Lesen der andren Kommentare doch eine gute Idee zu sein, die mal ausprobiert werden will! Vielen Dank für die Anregung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist eigentlich nicht drin, vor dem man sich fürchten müßte...

      Löschen
  7. Ich habe das Rezept für Gäste gemacht. Sensationeller Geschmack!!! Vielen Dank
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      vielen Dank für Deine Nachricht. Es freut mich, daß das Rezept gut angekommen ist.

      Löschen
  8. Antworten
    1. Danke, freut mich, daß es Dir gefällt.

      Löschen