Montag, 1. Dezember 2014

Italien Vegetarisch mit Gebackenen Feigen

Feigen sind ein Streitthema im Hause bushcook. Ich liebe sie und Herr bushcook isst sie nur mit Widerwillen. Trotzdem wollte ich die Gelegenheit nutzen sie ihm nochmals schmackhaft zu machen, als ich ein Rezept für gebackene Feigen in "Italien Vegetarisch" entdeckt habe.

Und mein Plan ging auf, sie haben ihm wirklich sehr gut geschmeckt. Die Rotweinsauce mit dem Balsamico bekommt ein schönes schokoladiges Aroma, das sehr gut mit den süßen Feigen harmoniert. Ich war nur etwas unglücklich, weil im Rezept grüne Feigen verwendet werden. Die sind bei uns leider sehr schwierig zu bekommen und es ist mir nicht gelungen. Gut gefallen hat mir, das Claudio del Principe für diesen Fall gleich eine Variation für blaue Feigen aufgeschrieben hat.





für 2 Personen

8 reife blaue Feigen
2 EL Zucker
10 gr. kalte Butter
250 ml trockener Rotwein
1 EL Aceto balsamico tradizionale
Puderzucker

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Feigen vorsichtig waschen und trocken tupfen. Die Stielansätze abschneiden und die Feigen oben kreuzweise etwas einscheiden und dann leicht aufdrücken.

Für eine Portion vier Feigen in eine kleine Gratinform setzen. Die Feigen sollten dicht an dicht sitzen.

Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren, bis er eine helle, haselnussbraune Farbe hat. Dann die Pfanne sofort vom Herd ziehen und eine Minute abkühlen lassen. Anschließend die kalte Butter einrühren.

Den Rotwein zugeben und die Sauce aufkochen und um die Hälfte reduzieren lassen. Den Aceto balsamico einrühren.

Die Flüssigkeit über die Feigen geben, mit Puderzucker überpudern und 10 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens backen.

Zum Servieren erneut mit Puderzucker stäuben. Dazu passen Vanille- oder Zimteis gut. Claudio empfiehlt auch noch Ricotto und Finkus einen Moscato.



Mehr Informationen zum Buch findet Ihr hier.



Kommentare:

  1. Toller Nachtisch für 2 Personen, mit 1 Essl. Traditionale jedoch ziemlich kostenintensiv, selbst bei einem 12 Jahre alten. Ich nehme meinen verdickten Sud aus 500 ml normalem Balsamico, 500 ml trübem Natur-Apfelsaft und 1 1/2 Essl. Akazienhonig. Schmeckt fast genauso gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir sehr gut vorstellen, dass diese Kombination ebenfalls sehr gut dazu passt. Ich habe für so etwas einen feinen Balsamico von einem Weingut. Der ist nicht so teuer, hat aber auch nicht zu viel Säure.

      Löschen
  2. Lecker! Das werde ich auch Ausprobieren! Danke Dir!

    AntwortenLöschen