Freitag, 17. April 2015

Entrecote mit Algensalat und Wasabi-Mayonnaise
BEEF! STEAKS: Meisterstücke für Männer

Heute, am 17. April ist der Malbec World Day. Aus diesem Anlass habe ich einen Vorschlag für Euch, was man an diesem Tag trinken und essen könnte. Die Rebsorte Malbec stammt aus dem Bordeaux und konnte auch in Argentinen sehr erfolgreich angebaut werden. Am 17. April 1853 beauftragte der damalige Präsident Domingo Faustin Sarmiento den französischen Boden-Experten Aimè Puget neue Rebsorten ins Land zu bringen. Der Malbec entwickelte sich besonders prächtig und Sarmientos Plan, aus Argentinen eine Weinnation zu machen, ging auf. Wines of Argentina hat der Malbec-Traube zu Ehren den 17. April als Malbec World Day ins Leben gerufen.

Bei der Auswahl der Rezepte zum Nachkochen für die Rezension eines Kochbuchs gehe ich meist ganz pragmatisch vor und orientiere mich daran, welche Produkte gerade Saison haben oder was noch im Schrank steht und einmal verbraucht werden sollte.

Deshalb hat mich das Entrecote mit Algensalat und Wasabi-Mayonnaise gleich begeistert, weil ich noch eine Packung mit getrockneten Wakame-Algen hatte und mich bisher noch nicht aufraffen konnte, etwas damit zu kochen. Auch die Kombination mit der Wasabi-Mayo fand ich sehr ansprechend und war neugierig, wie beides zusammen mit dem Steak schmecken würden.

Das Fleisch steht ja in dem Buch Steaks von "BEEF! - Steaks: Meisterstücke für Männer" im Vordergrund und mich hat natürlich besonders interessiert, wie das funktionieren wird mit dem Garpunkt. Glücklicherweise gibt es heute Kerntemperatur-Thermometer zu vernünftigen Preisen und damit kann man eigentlich nichts mehr falsch machen, wenn im Rezept die richtigen Grad angegeben sind. Das war hier der Fall und so hatten wir ein perfektes rosa Steak auf dem Teller. Die Beilagen waren ungewöhnlich, haben aber ausgezeichnet dazu geschmeckt. Mir hat es besonders gut gefallen, dass es eine Kombination war, die man nicht an jeder Ecke sieht.

Für das Fleisch gibt es keine Mengenangabe, das hätte ich hilfreich gefunden, um ein passendes Stück zu besorgen. Ich habe mich dann auf mein Augenmaß verlassen und so das Entrecote ausgewählt.



für 2 Personen

400 gr. Entrecote
1 EL Szechuan-Pfeffer
Meersalz
Rapsöl

Das Fleisch etwa eine halbe Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen. Den Szechuan-Pfeffer grob mörsern und auf einem Brett verteilen. Das Fleisch von beiden Seiten im Pfeffer wenden und diesen leicht andrücken.

Den Ofen auf 90 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. In einer sehr heißen Pfanne etwas Rapsöl erhitzen und das Fleisch darin von beiden Seiten scharf anbraten, dabei immer wieder wenden.

Das Steak auf ein Gitter legen und in den Ofen geben, bis es eine Kerntemperatur von 52 Grad erreicht hat. Das kann bis zu 90 Minuten dauern.

Vor dem Aufschneiden das Fleisch ein paar Minuten ruhen lassen und mit Salz würzen.


Wasabi-Mayonnaise
1 Ei
2 TL scharfen Senf
1 Spritzer Weißweinessig
200 ml Rapsöl
Meersalz
Cayennepfeffer
Wasabipulver
Das zimmerwarme Ei zusammen mit dem Senf und dem Essig in einen Mixbecher geben. Mit dem Öl aufgiessen. Den Stabmixer am Boden halten und mixen, bis sich das Ei mit dem Senf vermischt hat, dann langsam nach oben ziehen und das Öl einarbeiten. Das Wasabipulver mit wenig kaltem Wasser anrrühren. Hat die Masse die gewünschte Konsistenz erreicht, mit Salz und Cayennepfeffer würzen und nach Belieben mit Wasabi abschmecken.


Algensalat
50 gr. getrocknete Wakamealgen
Sesamöl
Tamari
weißen Sesam
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle

Die Algen für ca. 30 Minuten in lauwarmen Wasser einweichen und dann gut abtropfen lassen. Den Sesam in einer trockenen Pfanne rösten und mit Sesamöl und Tamari verrühren. Etwas Sesam für die Garnitur aufheben. Die Algen mit dem Dressing vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Algensalat auf dem Teller mit den übrigen Sesamkörnern bestreuen.





Zum Steak trinken wir sehr gerne einen kräftigen Rotwein. Diesmal haben wir uns für einen Malbec vom Weingut Kaiken entschieden. Das chilenische Weingut wurde 2002 von Aurelio Montes Sr. gegründet. Der Name Kaiken steht für die patagonische Wildgans, deren Flug über den Anden zu beobachten ist. Die Weinberge sind auf über 1.000 Metern und profitieren vom Klima und den Böden der Region Mendoza am Fuße der Anden.

Der Malbec Ultra - Jahrgang 2012 - ist ein kräftiger Rotwein, die Tannine sind gut eingebunden und er hat einen schönen und langen Abgang. Er war der perfekte Begleiter zu dem intensiven Fleischgeschmack, der leichten Schärfe der Mayonnaise und dem würzigen Algensalat.

Zu beziehen ist er über Internet z. B. bei Vicampo




Schatzsuche im Vorratsschrank - DauereventDen Algen sei Dank, das ist wieder ein perfekter Beitrag für Magentratzerl, da sie immer nach Rezepten sucht, bei denen eine Zutat aus dem Vorratsschrank zum Einsatz kam.


Kommentare:

  1. Das ist eine wirklich schöne Kombination. Mayonnaise mit Wasabi mag ich sehr gern - und Algensalat auch. Und das Fleisch sieht perfekt aus.
    Danke für's Mitmachen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Susanne und Danke für's Kompliment :-)

      Löschen