Freitag, 17. Juli 2015

Bresaola mit Grapefruit
Rosanna Marziale: Mozzarella originale

Beim Entdecken von diesem Rezept in dem Kochbuch "Mozzarella originale" von  Rosanna Marziale hatte ich noch unseren kulinarischen Ausflug in der Schweiz im Kopf. Schließlich gibt es ja eine kleine Verwandtschaft von Bresaola und Bündner Fleisch. Die Schlichtheit des Rezepts begeisterte mich. Hier braucht es die besten Zutaten, da kann man nichts kaschieren. So etwas koche und esse ich sehr gerne. Deshalb habe ich dieses Rezept für meine Rezension ausgewählt.

Das ist so 100 % mein Geschmack. Ich bevorzuge eine starke Säure und die Kombination mit Zitrone, rosa Grapefruit und Olivenöl macht den Mozzarella interessanter und das Bresaola interessanter. Eine sehr wunderbare Alternative zu Caprese und genauso schnell gemacht.

Ich kann es mir auch sehr gut als Amuse vor einem Menü oder gegen den ersten Hunger bei einem Grillabend vorstellen.




für 4 Personen als Vorspeise

100 gr. Bresaola
1 Bio-Zitrone
Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zucker
200 gr. Mozzarella
1 rosa Grapefruit

Den Bresaola auf den Tellern auslegen. Die Schale der Zitrone fein abreiben und den Saft auspressen. Die Hälfte des Saft und die abgeriebene Schale mit Salz, einer Prise Zucker und Pfeffer würzen und verrühren. Dann noch einen Schuß Olivenöl einrühren. Den Bresaola damit beträufeln. Den Teller mit Frischhaltefolie abdecken und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit den den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Die Grapefruit schälen und filetieren.

Die Teller aus dem Kühlschrank nehmen und die Klarsichtfolie abziehen. Die Mozzarellascheiben darauf verteilen und auf jede ein Filet Grapefruit legen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit dem restlichen Zitronensaft und etwas Olivenöl beträufeln. Sofort servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen