Sonntag, 9. April 2017

Zuckerschoten mit Pancetta und Minze aus Nomad von Daniel Humm und Will Guidara

Die größte Herausforderung ist oft die Einfachheit. Und genau darin liegt der Reiz der Rezepte von Daniel Humm in seinem aktuellen Kochbuch "Nomad". Bei uns gibt es öfters Zuckerschoten und wir kennen den feinen Eigengeschmack. Daniel Humm kombiniert sie mit Pancetta, Zwiebeln, Pecorino und Minze. Ich konnte mir das schon sehr gut vorstellen und war gespannt, wie es schmecken würde.

Beim Einkaufen war meine Sorge unbegründet, dass ich Pancetta nur in dünnen Scheiben bekommen würde. Im Frischeparadies hatten sie es am Stück. Dafür wäre ich beinahe an der Minze gescheitert. Irgendwie war an diesem Tag die Nachfrage sehr hoch und das Fach in der Kühlung leer. Der nette Mitarbeiter aus der Obst- und Gemüseabteilung zauberte aber noch einen Topf Minze herbei.

Angenehm für mich war es auch, dass sich der Arbeitsaufwand in Grenzen hielt. Sobald die Zuckerschoten geschnitten waren, erledigte sich der Rest beinahe im Handumdrehen.

Die Kombination aus dem Schweinefett und den knusprigen Grammeln, die aus der Pancetta gemacht werden, mit der Säure des Essigs und der Frische von Minze und Zuckerschoten ist ein großer Genuss. So einfach das Rezept erscheint, so grandios und komplex ist dann doch das Gericht.

Meine Rezension zu "Nomad" könnt Ihr hier nachlesen.


für 4 Personen

Zuckerschoten:
500 gr. Zuckerschoten

Die Spitzen der Zuckerschoten abschneiden und die Fäden ziehen. Danach längs in feine Streifen schneiden. Die Zuckerschoten in einer Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und beiseite stellen.


Pancetta und Zwiebeln:
220 gr. Pancetta
1 große weiße Zwiebel

Den Pancetta in 6 mm große Würfel schneiden und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten, dabei gelegentlich umrühren. Das Fett soll ausgelassen sein und die Würfel knusprig. Die Zwiebel schälen und ebenfalls in 6 mm große Würfel schneiden. Die Speckwürfel herausheben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Zwiebeln im verbliebenen Fett etwa 10 Minuten glasig dünsten. Die Zwiebel- und Speckwürfel in einer Schüssel mischen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.


Anrichten:
20 Minzeblätter
30 gr. Pecorino
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Meersalz
weißer Balsamico
Olivenöl

Die Minze in feine Streifen schneiden, den Pecorino mit dem Sparschäler in feine Streifen hobeln. Zuckerschoten, Pancetta-Zwiebel-Mischung, Minze und Pecorino in einer großen Schüssel vorsichtig mischen. Dabei einige Pecorinostreifen für die Deko aufheben. Aus Pfeffer, Salz, Balsamico und Olivenöl eine Vinaigrette rühren und die Zuckerschoten damit anmachen. Das Gemüse auf die Teller verteilen, mit Pecorino garnieren und noch mit etwas Pfeffer bestreuen.



Kommentare:

  1. Da merkt man wieder, welche guten Ideen es gibt, auf die man nie selbst gekommen wäre... Zuckerschoten mit Pancetta und dann zur Frische noch Minze dazu - das kann ich mir gut vorstellen, hätte das ohne die Anregung aber sicher nie ausprobiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, mir ging es beim Lesen der Zutaten genauso und es lohnt sich wirklich die Zutaten so zu kombinieren.

      Löschen