Donnerstag, 2. Februar 2017

Chilindron de cordero con Vino Seco y tomate (In Vino Seco geschmortes Lamm) aus The Taste of Havana

Mit der kubanischen Küche hatte ich bisher kaum Berührungspunkte. Deshalb war ich sehr neugierig darauf und habe mich mit großer Freude durch das Buch "The Taste of Havana" geblättert. Sehr viele Gerichte oder Cocktails machen große Lust auf Sommer und in dieser Jahreszeit werde ich das eine oder andere noch ausprobieren. Auch zwei Rezepte mit Kochbananen haben es mir angetan. Dabei werden größere Stücke frittiert und dann eingedrückt, damit eine Art Körbchen entsteht. Dieses wird dann gefüllt. Auf einfachem Weg ist es mir leider nicht gelungen Kochbananen zu besorgen und so viel meine Auswahl auf ein Schmorgericht.

Das Lammfleisch wird in einer pikant-säuerlichen Sauce geschmort. Das Gemüse verkocht nicht ganz und ist eine schöne Beilage dazu. Zu solchen Saucen essen wir sehr gerne Reis und der war ein passender Begleiter. Besonders angenehm war es für mich, dass die Portion so groß war, dass ich es aufwärmen und ein zweites Mal servieren konnte. Gerade bei einem engen Zeitplan, wie ich ihn im Moment habe, ist so etwas besonders angenehm. Sehr hilfreich war es, dass im Buch Hinweise gegeben werden, wie typische Zutaten ersetzt werden können. Das habe ich an zwei Stellen genutzt.

Meine Rezension zu dem Kochbuch könnt Ihr hier nachlesen.



für 6 Personen

1,5 kg Lammkeule (ohne Knochen)
7 Knoblauchzehen
1 Grapefruit
2 Orangen
2 Limetten
2 TL Cumin
2 TL getrockneter Oregano
50 ml Olivenöl
2 Zwiebeln
1 Handvoll Petersilie
2 rote Paprika
120 ml Marsala
80 ml Weißwein
150 ml passierte Tomaten
30 ml Weißweinessig
1 Lorbeerblatt
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Meersalz

Das Fleisch in einen großen Gefrierbeutel legen. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Grapefruit, Orangen und Limetten auspressen. Den Saft mit Knoblauch, Cumin, Oregano und Olivenöl vermischen und zum Fleisch gießen. Den Beutel verschließen und für 24 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Die Petersilienblätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Die Paprika halbieren, Strunk entfernen, entkernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen, salzen und rundum scharf in Olivenöl anbraten. Das Fleisch herausheben und dann Zwiebeln, Petersilie, Paprika und die Marinade dazugeben und etwa 3 Minuten anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Das Fleisch zurück in den Topf legen.

Marsala, Weißwein, passierte Tomaten, Essig, Lorbeerblatt und mit Wasser auffüllen, bis das Fleisch knapp bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze abgedeckt etwa 1 bis 1,5 Stunden köcheln lassen. Sobald das Fleisch zart ist, den Deckel entfernen und die Sauce einkochen, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit Reis servieren.


Zu diesem Schmorgericht passt ein leichter Rotwein. Wir haben dazu einen Dogajolo Toscano Rosso vom toskanischen Weingut Carpineto getrunken. Er schmeckt fruchtig und würzig. Das und die angenehme Säure passen gut zur pikanten Sauce.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.