Freitag, 18. Januar 2013

Roh marinierter Lachs mit Orangen-Fenchel-Salat und gefüllten Kartoffeln

Beim fleischlosen Weihnachtsmenü nach Andi und Alex gab es den Klassiker Lachs in einer schnellen und frischen Version.



Rezept für 4 Personen

500 gr. Lachsfilet (Sushi-Qualität)
2 Bio-Zitronen
Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 kleine Fenchelknollen
2 Bio-Orangen
ein paar Cocktailtomaten (kann man auch weglassen, ich hatte noch ein paar nachgereifte aus dem Garten)
4 kleine speckige Kartoffeln
100 gr. Quark
1 EL Kräuter (Thymian, Rosmarin, Petersilie)

Den Fenchel halbieren und den Strunk herausschneiden. Das Fenchelgrün aufheben. Von den äußeren Schichten die Fäden ziehen. Den Fenchel in feine Scheiben hobeln und mit Salz und Zucker marinieren. Die Schale der Orangen abreiben und dann den Saft auspressen. Den Orangensaft stark einkochen, etwas Abrieb darin verrühren und den Fenchel durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. So kann der Fenchel einen halben Tag vorher vorbereitet werden. Mit dem Olivenöl kurz vor dem Servieren marinieren.

Die Krauter sehr fein hacken und mit dem Quark mischen. Mit Salz, Zucker, Pfeffer, einem Spritzer Zitronensaft und Olivenöl abschmecken.

Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser dämpfen. Etwas auskühlen lassen, schälen und halbieren. Mit einem Pariser Ausstecher die Kartoffelhälften rund aushöhlen. Kurz vor dem Servieren in einer Butter-Wasser-Mischung erwärmen und leicht salzen. Dann den Kräuterquark in die Löcher füllen.

Die Cocktailtomaten vierteln.

Das Lachsfilet schräg in dünne Scheiben schneiden und mit Zitronenabrieb, Salz, Zucker und Pfeffer bestreuen. Dann mit dem Olivenöl beträufeln, erst unmittelbar vor dem Servieren mit dem Zitronensaft marinieren.

Anrichten:
Die Lachsscheiben kreisrund auf einen Teller geben. In die Mitte den Fenchelsalat geben und mit Fenchelgrün dekorieren. Die gefüllten Kartoffeln anlegen und die Tomatenviertel verteilen.



Der Lachs ist im Salz- und im Süßwasser zuhause und schwimmt nun zu Peggys schönem Ganzjahres-Blog-Event.

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank für's Mitmachen beim Süßwasserfischevent. Alle Rezepte mit Süßwasserfisch sind während der Eventlaufzeit willkommen! Die echten Stars zieren sich halt noch etwas, wie im echten Leben. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne, der ein oder andere Fisch geht mir sicher noch ins Netz....

      Löschen
  2. Schoenes Rezept. Leider kann ich 'rohen' Lachs hier nur sehr selten an den Mann/Frau bringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Lachs wird sozusagen "kalt gegart" und wäre eigentlich ideal für Einsteiger von rohem Fisch :-)

      Löschen