Sonntag, 23. Februar 2014

Lillet-Akademie in der legendären Schumann's Bar

Es ist leider schon länger her, dass ich eine Veranstaltung des Münchner Barzirkels besuchen konnte. Um so mehr habe ich mich auf den Workshop der Lillet-Akademie in der Bar von Charles Schumann gefreut.

Lillet blanc ist ein frischer Aperitif-Wein mit Orangenaroma, den ich vor vielen Jahren über einen Cocktail-begeisterten Freund kennengelernt habe. Er wird eiskalt getrunken und kommt damit meiner Vorliebe für kalte Getränke sehr entgegen. Im Sommer habe ich gerne eine Flasche im Kühlschrank. Auch als Sorbet konnte ich ihn bei Sebastian Völkl im Jedermann schon kennenlernen und hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.

Bei dem Workshop konnte ich auch noch Lillet rosé und Lillet rouge kennenlernen.


Zum Start gab es einen leichten und erfrischenden Gimlet mit Lillet blanc, Fentimans Light Tonic Water und Orangenzeste. Fentimans unterstützte den Workshop und präsentierte seine Limonaden, die ausschließlich durch Fermentation hergestellt werden. Bei 0,2 % Alkohol wird der Prozess abgebrochen und somit haben die Limonaden einen sehr geringen Alkohol-Gehalt.

Mike Tobin, der Marken-Botschafter von Lillet stellte uns das Produkt detailliert vor. Wir lernten die Grundzutaten von Lillet blanc, Weißwein und Orangenlikör kennen und durften uns eine eigene Assemblage zusammenstellen. Es war interessant durch laufendes Probieren möglichst nah an das Original heranzukommen. Ich war sehr froh über die feinen Kleinigkeiten, die von Schumann's Bar bereit gestellt wurden.


Mein Lieblings-Cocktail an diesem Tag war "La Vie en Rose", ein Cocktail mit 5 cl Lillet Rose, 200 ml der ausgezeichneten Rosenlimonade von Fentimans, Eis und Rosenblätter. Die Rosenlimonade wird mit einem hochwertigen Rosenöl, ohne chemische Zusätze, hergestellt.

Mike präsentierte uns eine Rarität, einen Jahrgangs-Lillet aus dem Jahr 2008, der mich geschmacklich sehr begeistert hat. Diese Lillet werden im Holz gelagert und bekommen dadurch ein anderes Aroma und eine dunklere Farbe.


Zum Abschluss lernten wir einen speziellen Negroni mit Lillet rouge kennen. Die Zutaten Picon Club und Safran-Gin sind dem französischen Bartender geschuldet, der ihn entwickelt und für uns gemixt hat. Überrascht hat mich, dass auch noch Silberzwiebeln im Spiel waren und der Safran im Nachgeschmack noch deutlich zu spüren war.

Der Workshop hat mir viel Spaß gemacht und ich bin froh, mehr Hintergrund-Wissen über Lillet zu kennen. Geschmacklich überzeugt hatte mich der Lillet ja schon lange vorher.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen