Montag, 19. Januar 2015

Cheesecake-Tarte
aus Tartes & Tartelettes

Dieses Rezept wollte ich für meine Rezension des neuesten Buchs von Aurélie Bastian "Tartes & Tartelettes" unbedingt ausprobieren, da ich die Kekse für den Boden gut durch glutenfreie Kekse ersetzen konnte.

Bei der Präsentation des Buchs wies Aurélie darauf hin, dass sie die Creme figurfreundlich mit Creme-Quark zubereitet. So habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Creme-Quark gekauft. Ich wusste vorher gar nicht, dass es so etwas gibt. Da ich kaum einen klassischen Supermarkt betrete, bleiben mir solche Produkt-Innovationen natürlich verborgen.

Dieser Creme-Quark hat gut funktioniert und die Masse war auch cremig. Aber, mein Geschmack war es nicht. Ich würde jederzeit einen normalen Topfen bevorzugen.

Diesen Kuchen habe ich bereits vor Monaten gebacken, als es noch frische Brombeeren gab. Bis ich mich an das zweite Rezept aus diesem Buch heran getraut habe, ist einige Zeit vergangen. Also, bitte nicht wundern.



Tarteform von 22 cm

Boden:
100 gr. glutenfreie Butterkekse
60 gr. Butter

Füllung:
400 gr. Creme-Quark
150 gr. Quark
150 gr. Zucker
Saft 1 Zitrone
2 Eier
50 gr. Reisvollkornmehl

Sauce:
250 gr. Brombeeren
25 gr. Puderzucker

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter in einem Topf erwärmen, bis sie flüssig ist. Die Kekse in der Moulinette grob mixen und mit der flüssigen Butter vermengen. Die Masse auf dem Boden der Tarteform verteilen und festdrücken.

Sobald der Boden abgekühlt ist, die Quark-Masse vorbereiten. Creme-Quark, Quark, Zucker, Zitronensaft, Eier und das Mehl gut vermengen und auf den Boden gießen. Bei 160 Grad für 45 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit die Tarte nicht zu dunkel wird.

Die Hälfte der Brombeeren mit dem Puderzucker mischen, kurz erhitzen und fein pürieren. Die Sauce durch ein Sieb passieren, damit die Kerne entfernt werden und dann über die abgekühlte Tarte geben. Mit den restlichen Brombeeren dekorieren.




Kommentare:

  1. Dein Kuchen sieht sehr appetitlich aus. Bei diesen Bildern läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Diesen Cheesecake werde ich bei nächster Gelegenheit einmal ausprobieren.

    Viele Grüße Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, für das nette Kompliment, Jessica.

      Löschen
  2. Das ein Keksboden hinterher noch mit einer Masse gebacken wird ist mir neu. Aber in einer Tate-Form kann die Butter ja nicht heraus laufen und wird beim Erkalten wieder fest.

    Creme-Quark - was es nicht alles gibt. Aber auch ich arbeite lieber mit den Grundprodukten und vermeide möglichst stark verarbeitete industrielle Lebensmittel.

    Viele Grüße
    Mario

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Mario, mir war das bisher auch unbekannt. Aber ich probiere gerade solche unbekannten Dinge gerne aus und es hat gut funktioniert. Ich bin bei den Lebensmitteln auch altmodisch und kaufe lieber die Grundprodukte

      Löschen
  3. Ich hätte nicht gedacht, dass der Quark das Erhitzen ab kann, aber der Kuchen sieht lecker aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir da vorher keine Gedanken gemacht, da ich ihn nicht kannte. Aber es hat wirklich gut funktioniert.

      Löschen