Freitag, 25. September 2015

Südtiroler Buchweizenkuchen
vegan & süß von Bernd Siefert

Für seine veganen Backrezepte ersetzt Bernd Siefert im Buch "Vegan & süß" Milchprodukte und Ei. Es war mein Eindruck, dass er viel ausprobiert hatte, damit die Rezepte funktionieren. Deshalb ist es mir sehr schwer gefallen, für meine Rezension ein entsprechendes Rezept auszuwählen. Ich hätte es auch noch glutenfrei gestalten und das Mehl ersetzen müssen. Da war meine Befürchtung groß, dass es dann nicht mehr funktioniert.

Glücklicherweise entdeckte ich diesen Kuchen, der mit Buchweizenmehl und Haselnüssen gemacht wird. Damit ist er glutenfrei und vegan. Der Kuchen lässt sich auch von so einem Backmuffel, wie ich es bin, schnell machen. Und er schmeckt richtig gut - den kann ich mit gutem Gewissen sehr empfehlen und werde ihn in mein Repertoire aufnehmen.




Springform 24 cm
Backzeit 50 Min. und Kühlzeit

Kuchen:
150 gr. geriebene Haselnüsse
150 gr. fein gemahlenes Buchweizenmehl
3 TL Weinsteinbackpulver
1/2 TL Natron
1 TL Zimtpulver
1 Prise Meersalz
1 Bio-Orange
250 ml Mandeldrink
60 ml Apfelsüße
60 gr.  Rohrzucker
90 ml Haselnussöl
Rapsöl

Konfitüre:
150 gr. Preiselbeerkonfitüre
30 gr. kandierter Ingwer fein gehackt
2 EL Rotwein

Die Kuchenform mit Rapsöl einfetten und den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Haselnüsse in einer trockenen Pfanne rösten und auskühlen lassen. Dann mit dem Mehl, dem Backpulver, dem Natron, Zimt und Salz mischen. Die Orangenschale fein abreiben und mit dem Mandeldrink, der Apfelsüße, dem Rohrzucker und dem Haselnussöl mischen. Diese Mischung mit der Mehlmischung verrühren und die Masse in die vorbereitete Form geben und gleichmäßig verteilen.

Bei 180 Grad ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe) und komplett auskühlen lassen. Dann mit einem langen Messer den Kuchen in der Mitte durchschneiden, damit man zwei Böden erhält.

Den Ingwer sehr fein würfeln und mit der Konfitüre, dem Ingwer und dem Rotwein kurz aufkochen und etwas einreduzieren. Die Masse auf den oberen Boden auf die obere, dunklen Seite gleichmäßig verteilen und gut verstreichen. Den zweiten Boden (aufgeschnittene Seite nach innen) auflegen, leicht anpressen und mit Puderzucker besieben.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen