Samstag, 9. Juli 2011

Ziegenkäse mit Pfefferkruste

Ziegenkäse mit Pfefferkruste mit Rote-Bete-Chutney


Das ist so einfach, daß es fast lächerlich ist, es zu beschreiben.

Trotzdem gefällt es mir sehr gut, diese Kruste habe ich auch schon auf einen Stremellachs gegeben. Und genau deshalb waren auch noch ein paar Gewürzkrümel übrig, die unbedingt verarbeitet werden mußten.

Ziegenkäse
Zucker
Meersalz
tasmanischer Pfeffer
Wichtig: Bunsenbrenner!!!

Den Ziegenkäse mindestens eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit er weich und warm wird.

Den tasmanischen Pfeffer mit dem Messer sehr fein hacken und mit Zucker und einer Prise Salz mischen.

Das Gewürz auf den Ziegenkäse gleichmäßig streuen und abflämmen. Sofort servieren.

Der Käse darf nicht lange stehen, sonst wird die Kruste wieder weich.

Varianten dazu sind unzählige möglich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.