Freitag, 11. Mai 2012

Frühlingsmenü: Holunderblütensorbet

Als kleine Erfrischung gab es im Frühlingsmenü diesmal Holunderblüte. Glücklicherweise hatte ich noch Sirup, weil die Büsche noch nicht blühen.




Von einer sehr, sehr geschätzten Blogger-Kollegin, der wunderbaren 180Grad-Blog-Sommelière Susa habe ich den Tip für ein maschinengestütztes Holunderblütensorbet bekommen. Das sollte das Sorbet im Spargelmenü werden.

Als geizige Köchin habe ich mir erlaubt, die Menge zu halbieren - nur keine Reste...
Zur Füllgröße meines Holunderblütensirups hat es auch besser gepasst. Da hat jede Flasche 250 ml!

1 Eiweiß
250 ml Holundersirup
125 ml Wasser
75 gr. Zucker
Abrieb einer Bio-Zitrone

Das Eiweiß steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen.

Den Holundersirup mit Wasser aufgießen und vorsichtig in das steif geschlagene Eiweiß rühren. Den Zitronenabrieb unterrühren. Die Masse in einen Pacossierbecher füllen und gefrieren lassen.

Kommentare:

  1. dieser letzte satz ist die eigentliche gemeinheit, denn am hollersirup mangelt's hier diesseits der grenze nie ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei habe ich das Rezept umgebastelt, Frau Susa bereitet es auch unpacossiert zur :-).

      Löschen

Was passiert, wenn Du hier einen Kommentar hinterlässt?
1. Ich freue mich darüber.
2. Ich versuche ihn in den nächsten Tagen zu beantworten.
3. Dein Kommentar und Dein Kontakt wird gespeichert. Das ist ein Standard von Blogger, dem Tool, das ich nutze, um diesen Blog zu schreiben.
4. Ich mache sonst nichts. Die Kommentare stehen einfach so unter dem Blog-Beitrag.
5. Wenn Du das nicht willst, nimm' einfach die Finger von der Tastatur.
6. Ich verkaufe keine Daten, ich mache keine Auswertungen damit und ich lösche nichts. Ich lebe ein ganz normales Leben und habe Freude am Kochen und am Teilen meiner Erfahrungen. Für alles andere habe ich keine Zeit, keine Nerven und keine Erfahrung.